Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

Wissenschaft
Krebsforschung

Immuntherapie-Resistenzen im Fokus

Im Kampf gegen Krebs mittels Immuntherapien sind Basler Forscher - unter Beteiligung der Universität Innsbruck - nun einen Schritt vorangekommen. Die Wissenschafter fanden einen genetischen Marker für die Resistenz gegen Immuntherapien. Nun sucht man damit neue Ansätze gegen solche Resistenzen.

Gesundheitspolitik
Masern

Mehr als 900 Tote bei Epidemie in Madagaskar

In Madagaskar sind mindestens 922 Menschen infolge einer Masern-Erkrankung gestorben, die meisten davon Kinder. Seit Beginn einer Epidemie im September hätten sich mehr als 66.000 Menschen mit dem hoch ansteckenden Virus infiziert, erklärte ein Sprecher der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Wissenschaft

Forscher einen Schritt voran in Krebs-Immuntherapien

Unter der Federführung von Basler Forschern wurde ein genetischer Marker für die Resistenz gegen Immuntherapien entwickelt. Mit dem Marker könne man Krebspatienten identifizieren, bei denen Immuntherapien nicht wirkten.

Gesundheitspolitik
Göttlicher Heiland

Tod vor Wiener Spital: Einigung mit Familie

Das Krankenhaus Göttlicher Heiland fand mit den Hinterbliebenen eine Lösung. Das Krankenhaus sieht kein rechtliches Fehlverhalten, die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung laufen.

Wissenschaft
Studie Schweiz

Besser leben mit erreichbaren Zielen

Wer sich im Leben realistische Ziele setzt, kann später auf ein höheres Wohlbefinden und mehr Zufriedenheit hoffen, wie Psychologinnen und Psychologen der Universität Basel in einer Studie mit über 970 Befragten berichten.

Gesundheitspolitik
Wiener KH Nord

Letzte Sitzungen der U-Kommission stehen bevor

Am 26. April ist die letzte Sitzung der Untersuchungskommission zum Wiener Krankenhaus Nord anberaumt. Bis dahin werden noch vier Termine stattfinden - u.a. die Befragung von Ex-Bürgermeister Häupl.

Gesundheitspolitik
Deutschland

Uneinigkeit bei Kompromiss zu Abtreibungs-Infos

Keiner ist so richtig glücklich mit der Einigung zum sogenannten Werbeverbot für Abtreibungen in Deutschland. Doch mehr als ein schmerzhafter Kompromiss sei nicht drin gewesen, sagen SPD und Union.

Gesundheitspolitik
Abtreibung

Bündnis gegen Einschränkung

Eine von hochrangigen ÖVP- und FPÖ-Politikern unterstützte Petition, die den Schwangerschaftsabbruch bei schwerer geistiger oder körperlicher Beeinträchtigung des Kindes auch nach dem dritten Monat einschränken will, stößt auf breiten Widerstand. „Keinen Millimeter zurück" und „Pro Choice is ois!" lautete am Freitag der Aufruf von Politikerinnen und Frauenrechtlerinnen.

 

Gesundheitspolitik
Hauptverband

Krankenkassen erwarten heuer 85 Millionen Defizit

Die Krankenkassen erwarten für heuer ein Defizit von 85 Millionen Euro. Das geht aus der am Freitag vom Hauptverband der Sozialversicherungsträger veröffentlichten Prognose hervor. Die Kosten für die Fusion der 21 Sozialversicherungen auf künftig fünf sind darin nur teilweise eingerechnet, erläuterte Hauptverbands-Chef Alexander Biach.

Gesundheitspolitik
Pädiatrie

Österreich Vorreiter bei ärztlicher Behandlung von Kindern in der EU

Im EU-Vergleich liegt Österreich auf Platz eins. Laut Eurostat-Daten vom Freitag wies Österreich überhaupt keinen Mangel auf (0,0 Prozent). Dann folgt Deutschland (0,1 Prozent), Schlusslicht ist hier Belgien, wo es immerhin 8,7 Prozent der Kinder an ärztlicher Untersuchung und Behandlung fehlte.

Wissenschaft
Nephrologie

Gewebeübereinstimmung auf genomweiter Ebene führt zu längerem Erhalt

Die Übereinstimmung von genetischen Merkmalen ist wesentlich für die Langzeitfunktion nach einer Nierentransplantation. Das ist das zentrale Ergebnis einer aktuellen Studie im Top-Journal „The Lancet“ mit über 500 Patienten nach Nierentransplantation, die ein globales Konsortium durchgeführt hat.

Gesellschaft

Fast jedes fünfte Kind weltweit wächst in einem Konfliktgebiet auf

Im Jahr 2017 lebten nach Angaben der Kinderrechtsorganisation Save the Children weltweit 420 Millionen Kinder in Regionen mit Krieg oder Konflikten.

Gesundheitspolitik
FSME

Mehr Risikogebiete für durch Zecken übertragene Hirnhautentzündung

Die Zahl der Risikogebiete für durch Zecken übertragene Hirnhautentzündungen ist in Deutschland gestiegen. Mit dem Landkreis Emsland ist erstmals auch Niedersachsen betroffen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin am Donnerstag mitteilte. Derzeit gelten 161 Kreise als Risikogebiete für die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME).

Wissenschaft

Forscher: Wirksamkeit von Kombi-Therapien gegen Krebs unterschätzt

Ein internationales Forscherteam führte nun eine Metaanalyse von 30 klinischen Studien mit fast 4.000 Patienten durch. Ziel war, die Wirksamkeit von 22 Medikamenten zu vergleichen und Anhaltspunkte für die bestmögliche Behandlung zu liefern.

Gesundheitspolitik
Pharmaindustrie

Neuer Sanochemia-Großaktionär Bender will langfristig bleiben

Für die Wiener Pharmafirma Sanochemia war das Geschäftsjahr 2017/18 kein Ruhmesblatt. Weil ein Kessel schlecht gereinigt war, wurde dem Unternehmen die Produktion teilweise untersagt - die Folge war ein Nettoverlust von 13,3 Mio. Euro. Der langjährige Sanochemia-Kunde und -aktionär b.e.imaging glaubt dennoch an die Sanochemia und hat durch eine Kapitalerhöhung rund 5 Mio. Euro zugeschlossen.

Wissenschaft
Pneumologie

Lungenärzte räumen Fehler in Stellungnahme ein

Vor gut drei Wochen hatten einige Lungenärzte mit einer Stellungnahme eine lebhafte Diskussion um Sinn und Unsinn von Grenzwerten für Luftschadstoffe wie Stickoxide und Feinstaub ausgelöst. Nun kommt heraus: In ihren zugrundegelegten Berechnungen stecken Fehler.