Gesundheitspolitik
Medizingeschichtliche Führung

„Von der Hohen Warte zu den Heiligentstädter Badequellen“

Am Mittwoch, 21. Juli 2021 fand ab 18.00 Uhr wieder eine medizingeschichtliche Führung unter dem Titel „Von der Hohen Warte zu den Heiligentstädter Badequellen“ statt: Ein Spaziergang im grünen Villenviertel, wo Sigmund Freud unter anderem seine Sommerfrische verbrachte und das erste Blindeninstitut der Welt entstand.

Coronavirus
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Über 450 Neuinfektionen sind weiterer Höchstwert seit Ende Mai

In Österreich sind von Mittwoch auf Donnerstag 452 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hinzugekommen. Das sind so viele positive Tests innerhalb von 24 Stunden wie seit 29. Mai nicht. Eine weitere Infizierte Person starb, damit hat die Pandemie landesweit bisher 10.730 Menschenleben gefordert. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen verschärft das Land Salzburg punktuell die Corona-Maßnahmen. Die sich unterschiedlich darstellende Corona-Situation im Land spiegelt sich auch bei der Corona-Ampel wider.

Gesellschaft
Quarantäne

"Pingdemic": Leere Regale und volle Mistkübel in Großbritannien

Die hohe Zahl an Menschen in coronabedingter Quarantäne bereitet in Großbritannien immer mehr Probleme. Mehrere Supermarktketten entschuldigten sich am Donnerstag für teilweise leere Regale. Der Chef der Kette Iceland, Richard Walker, warnte vor Hamsterkäufen. Es gebe genug Waren, versicherte er. Woran es fehle, seien Mitarbeiter. Das bereitet auch in vielen anderen Bereichen Schwierigkeiten. Wie die BBC berichtete, konnten teilweise Mistkübel nicht geleert werden.

Wissenschaft

Mannagetta-Preis für Medizin an Molekularbiologin Joanna Loizou

Die Molekularbiologin Joanna Loizou von der Medizinischen Universität Wien erhält von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) den diesjährigen Mannagetta-Preis für Medizin. Sie bekommt die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihre herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Erforschung der DNA-Reparatur, teilte die ÖAW mit. Der mit 7.000 Euro dotierte Mannagetta-Preis für die Geschichte der Medizin geht an die Historikerin Sabine Jesner von der Uni Graz.

Entzündung_Rheuma_Hand
Wissenschaft
Mikrobiom und Rheuma

Das unbekannte Wesen der Keimbesiedelung

In den vergangenen Jahren hat die Medizin-Grundlagenforschung das Mikrobiom des Menschen zunehmend als Thema entdeckt. Das sind alle Bakterien, Pilze, Viren etc., welche den Organismus von Geburt an „besiedeln". Was eher krank macht, hat die Forschung laut Spezialisten der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) bereits einigermaßen klären können. Doch welches Mikrobiom eher gesund hält, scheint noch ungeklärt.

Frauen Obdachlosigkeit
Gesellschaft
Menstruation und Obdachlosigkeit

Schambesetzt und tabuisiert

Im gesellschaftlichen Diskurs ist die Regelblutung noch immer ein Tabu. Der Diskurs über den Zugang von Menstruationsprodukten für alle Frauen bleibt daher oft aus. Eine Gruppe, die das besonders betrifft, sind obdachlose Frauen. Während im vergangenen Jahr mehr Bewusstsein für ihre Lage geschaffen wurde, gibt es noch viel offenen Bedarf – auch im medizinischen Bereich.

Gesundheitspolitik
Coronavirus

Kärntner Intensivmediziner richten Impf-Appell an Bevölkerung

Die hochinfektiöse Delta-Variante lässt die Zahl der Neuinfektionen in Österreich weiter steigen. Am Donnerstag wurden 451 neue Fälle gemeldet - der höchste Wert seit Ende Mai. In Kärnten kamen 21 Infizierte hinzu. Kärntner Intensivmediziner richteten am Donnerstag einen eindringlichen Appell an die Bevölkerung, sich impfen zu lassen. „Sie schützen sich und ihre Mitmenschen", betonten die Intensivmediziner und Anästhesisten Michael Zink und Rudolf Likar in einer Aussendung.

Impfung Impfstoff
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Bei Impfanmeldung in Wien Vakzin nun frei wählbar

Bei einer Anmeldung zur Corona-Schutzimpfung über das Impfservice der Stadt Wien kann ab sofort der gewünschte Hersteller des Vakzins selbst ausgewählt werden. Derzeit stehen BioNTech/Pfizer, Moderna und Johnson & Johnson bei der Terminvergabe zur Auswahl, bestätigte das Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker am Mittwoch einen Online-Bericht des ORF Wien. Für Unter-18-Jährige ist allerdings nur der Impfstoff von BioNTech/Pfizer zugelassen.

Hebamme Monika Däuber_privat
Gesundheitspolitik
Interview

„Eine 1:1 Geburtsbetreuung ist einigermaßen utopisch"

Monika Däuber arbeitet als freiberufliche Hebamme in Wien. medinlive hat mir ihr darüber gesprochen, wohin sich der Beruf entwickelt hat, wie die Situation um den (Hebammen)Nachwuchs bestellt ist und wie die Ängste und Sorgen der werdenden Eltern aussehen.

Wissenschaft

Schlangen-Enzym markiert unerwünschte Proteine mit „Todeskuss“

Proteine bilden die Arbeitsbrigaden der Zellen. Werden sie übereifrig, bekommen sie von bestimmten Enzymen einem Todeskuss gleich eine Markierung, damit sie abgebaut werden. Wiener Forscher haben nun die Struktur eines solchen Enzyms (HUWE1) entschlüsselt und gezeigt, wie es eine Vielzahl unerwünschter Proteine zum Abbau freigibt: Das schlangenartige Molekül besitzt damit vielversprechendes therapeutisches Potenzial, so die Forscher im Fachjournal „Nature Chemical Biology“.

Wissenschaft
Coronavirus

BioNTech/Pfizer und AstraZeneca hoch wirksam gegen Delta

Eine britische Studie bestätigt eine hohe Wirksamkeit der Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und AstraZeneca gegen die Delta-Variante des Coronavirus. Zwei Dosen des Impfstoffs Covid-19 von BioNTech/Pfizer oder AstraZeneca seien gegen die hochgradig übertragbare Delta-Variante des Coronavirus fast genauso wirksam wie gegen die bisher dominierende Alpha-Variante, heißt es in der im New England Journal of Medicine veröffentlichten Untersuchung.

Gesellschaft
Corona-Pandemie

Israel will Grünen Pass wegen Neuanstiegs wieder einführen

Angesichts wieder steigender Corona-Infektionszahlen in Israel soll in dem Land der sogenannte Grüne Pass wieder eingeführt werden. Das Corona-Kabinett beschloss am Donnerstag, für Versammlungen von mehr als 100 Menschen erneut Beschränkungen zu verhängen. Teilnehmer, die älter als zwölf Jahre alt sind, müssen demnach am Eingang eine Bescheinigung für Geimpfte oder Genesene vorzeigen oder ein negatives Corona-Testergebnis.

Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Delta-Variante dominiert in großen Teilen Europas

Die ansteckendere Delta-Variante dominiert mittlerweile die Corona-Pandemie in großen Teilen Europas. Das teilten die EU-Gesundheitsbehörde ECDC und das Europa-Büro der Weltgesundheitsorganisation WHO am Freitag mit. Zwischen dem 28. Juni und 11. Juli erfasste Daten zeigten, dass Delta in 19 von 28 Ländern mit ausreichenden Informationen die dominierende Variante gewesen sei. Der durchschnittliche Anteil an den analysierten Fällen lag in diesen 19 Staaten bei 68,3 Prozent.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Auch niedergelassene Ärzte bieten kostenlose PCR-Tests an

Ebenso wie die Apotheken werden demnächst auch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in ihren Ordinationen kostenlose PCR-Tests anbieten. Das hat die Ärztekammer mit dem Gesundheitsministerium und den Sozialversicherungen vereinbart, wie die Standesvertretung am Freitag der APA mitteilte. Ausgerollt sollen diese Gratis-PCR-Tests wie in den Apotheken auch in den Ordinationen "in den nächsten Tagen" werden.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

392 neue Fälle und exakt 100 Patienten in Krankenhäusern

392 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in 24 Stunden sind österreichweit am Freitagvormittag gemeldet worden. Das sind 60 weniger als am Vortag und liegt im Bereich des aktuellen Sieben-Tage-Schnitts von 370 neuen Fällen täglich. Die Zahl der PCR-Tests war mit 74.543 eher hoch und nur 0,5 Prozent davon positiv. Die Spitalsbelegung mit Covid-Patienten ging leicht auf exakt 100 Betroffene zurück, 25 Personen lagen noch auf Intensivstationen. Todesfall kam kein weiterer hinzu.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Schweden lässt Einsatz von AstraZeneca-Impfstoff auslaufen

Schweden verabschiedet sich allmählich vom Einsatz des Corona-Impfstoffes des britisch-schwedischen Pharmakonzerns AstraZeneca. Wie die Gesundheitsbehörde Folkhälsomyndigheten am Freitag mitteilte, sind 89 Prozent der Menschen über 65 Jahre - die Bevölkerungsgruppe, die in Schweden hauptsächlich AstraZeneca erhalten hat - mittlerweile vollständig geimpft.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Coronavirus: Ärztekammer-Bedenken an Lifebrain durch Übernahme bestätigt

„Voll inhaltlich bestätigt“ in den Bedenken am „Alles gurgelt“-Anbieter Lifebrain sieht sich die Wiener Ärztekammer nach der Übernahme der Laborgruppe durch den französische Diagnostikspezialisten Cerba HealthCare. Lifebrain wechselt damit von italienischen Händen in französische. „Wien bleibt damit weiterhin vom Ausland abhängig“, kritisiert Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres. 

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Sanatorium Hera: Rechnungshof rügt Gebarung der Wiener Krankenanstalt

Der Rechnungshof (RH) zerpflückt in einem aktuellen Prüfbericht die Gebarung des Wiener Sanatoriums Hera. Der RH vermisste ein strategisches Grundkonzept, sah eine zu komplexe Verwaltung und staunte über zum Teil hohe Kosten. Das Sanatorium Hera im Alsergrund ist das Spital der "Krankenfürsorgeanstalt der Bediensteten der Stadt Wien" (KFA), also eine Einrichtung, die vorrangig Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt zur Verfügung steht.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Aktionen ohne Anmeldung in Tirol, Aufruf an Junge

In Tirol finden am Wochenende wieder Impfaktionen ohne Anmeldung statt. Ein besonderer Aufruf erging an junge Menschen, sich ihren ersten Stich abzuholen. Bisher ließen sich nur 26,4 Prozent der Unter-20-Jährigen eine Dosis verabreichen, bei den 20- bis 29-Jährigen waren es 51,2 Prozent, teilte das Land am Freitag mit. Auch Zweitimpfungen sind an diesem Wochenende erstmals ohne Termin möglich.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Kurz wirbt bei Salzburg-Besuch für Impfungen

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Donnerstag im Rahmen seiner Sommertour zwei Betriebe in Salzburg besucht und sich dabei auch Zeit genommen, um sich den Fragen von Journalisten bei einem Mittagessen im Schlosswirt Anif zu stellen. Kurz appellierte angesichts der steigenden Corona-Neuinfektionen an die Bevölkerung, sich impfen zu lassen. „Die Zahlen werden definitiv steigen. Wer sich nicht impfen lässt, wird sich irgendwann einmal anstecken."

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Delta-Variante

Bergthaler: Mutation liegt bei bis zu 95 Prozent

In Österreich sind die Corona-Neuinfektionen und die Sieben-Tages-Inzidenz wieder im Steigen begriffen. Verantwortlich dafür ist die wachsende Zahl der stärker ansteckenden Delta-Variante B.1.617.2, die in Indien erstmals festgestellt worden ist. Der Virologe Andreas Bergthaler geht davon aus, dass Delta für bis zu 95 Prozent der Ansteckungen verantwortlich ist. „Wobei es hier auch regionale Schwankungen geben kann“, sagte der Wissenschafter im APA-Gespräch.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Sind drei Corona-Impfdosen besser als zwei?

Mit der weltweiten Verbreitung der hochansteckenden Delta-Variante nimmt auch die Debatte über eine dritte Impfung gegen das Coronavirus zu. Nach Einschätzung von Experten ist es noch zu früh für eine Entscheidung über eine solche Auffrischungsimpfung. Doch einige Länder haben schon damit begonnen, bestimmte gefährdete Bevölkerungsgruppen ein drittes Mal zu immunisieren.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

FH Burgenland plant neuen Studiengang für Hebammen

Die Fachhochschule (FH) Burgenland plant für den Standort Pinkafeld ein sechssemestriges Bachelorstudium für Hebammen. Damit wolle man dem Hebammenmangel gegensteuern, erklärte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Freitag in einer Aussendung. Starten soll der neue Studiengang für 15 Interessierte im Herbst 2022. Die Finanzierung übernimmt das Land, es gibt keine Studiengebühren.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Alzheimer

Biogen wies Kritik an Zulassung vom Medikament Aduhelm zurück

Die umstrittene Zulassung des Alzheimermittels Aduhelm hat in den USA eine erhitzte Debatte entfacht. Der amerikanische Biotechkonzern Biogen wies die Kritik am Donnerstag zurück: Die Genehmigung durch die US-Arzneimittelbehörde FDA sei nach einem umfangreichen Entwicklungs-, Test- und Überprüfungsprozess erfolgt, schrieb Biogen-Forschungschef Alfred Sandrock in einem offenen Brief an Patientenvertreter.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Corona-Impfung

Vorarlberg stellt Impfstraßen ein: Impfung beim Hausarzt

Das Land Vorarlberg stellt den Betrieb seiner Impfstraßen per Ende dieser Woche ein. Die Corona-Schutzimpfungen würden künftig von den niedergelassenen Ärzten in den Ordinationen durchgeführt, informierte Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher (ÖVP) am Donnerstag. Bis Sonntagabend (25. Juli) seien noch über 15.000 Immunisierungen vereinbart, meist Zweitimpfungen. Am Freitag und Samstag stünden einige hundert Plätze für Kandidaten ohne Anmeldung zur Verfügung.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Corona-Pandemie

Direktvergabe von Testungen in Vorarlberg war rechtens

Die Direktvergabe von Corona-Testungen an das Rote Kreuz Anfang Februar 2021 durch das Land Vorarlberg war rechtens. Das hat das Landesverwaltungsgericht Vorarlberg am Donnerstag in einer Aussendung bekanntgegeben. Es seien dringliche und zwingende Gründe vorgelegen, die eine öffentliche Ausschreibung nicht zugelassen hätten, so das Verwaltungsgericht. Darüber hinaus sei die Beauftragung lediglich als Überbrückung gedacht gewesen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Oberösterreich

Krankenhaus machte HNO-Behandlungen ohne rechtliche Genehmigung

Ein oberösterreichisches Krankenhaus hat für Patienten Hunderte HNO-Leistungen erbracht obwohl es keine krankenanstaltenrechtliche Genehmigung dafür hatte. Das deckte der Landesrechnungshof laut seinem am Donnerstag veröffentlichen Prüfbericht auf. Nicht genehmigte medizinische Leistungen seien sofort zu untersagen, forderte er.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Corona-Pandemie

EU-Kommission: 120 Millionen Euro für neue Projekte gegen Corona

Die EU-Kommission hat 120 Millionen Euro für elf neue Forschungsprojekte zur Bekämpfung des Coronavirus und seiner Varianten zugesichert. Die Gelder stammen aus dem EU-Programm „Horizont Europa“, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. An den Projekten seien mehr als 300 Forschungsteams aus 40 Ländern beteiligt.