Gesundheitspolitik
EU-Gipfel

Kurz fordert rasche Zulassung von AstraZeneca-Impfstoff

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat vor dem am Donnerstagabend beginnenden EU-Videogipfel seine Forderung nach einer raschen Zulassung weiterer Impfstoffe bekräftigt. SPÖ und NEOS übten daraufhin Kritik an  Kurz und unterstrichen ihr Vertrauen in die Europäische Arzneimittelbehörde EMA. Unterdessen nahm die Debatte über Corona-Grenzkontrollen zwischen den EU-Ländern weiter Fahrt auf.

Gesundheitspolitik
Coronavirus

mRNA Impfung für Mutanten könnte rasch genehmigt werden

Sollten die aktuellen mRNA Impfstoffe nicht gegen neu auftretende SARS-CoV-2 Mutanten wirken, können sie in zwei Tagen daran angepasst werden, sagte der Wiener Mediziner Herwig Kollaritsch. „Dann wäre kein neues, gesondertes Zulassungsverfahren notwendig, sondern nur eine Änderung der Zulassung“, erklärte er auf Anfrage der APA: „Wenn bereits eine Zulassung besteht und gewissermaßen nur ein Genstück ausgetauscht wird, sollte es mit der neuen Genehmigung recht schnell gehen“.

Johannes Steinhart
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Ärztekammer urgiert fehlende Umsetzungsverordnung

Die Österreichische Ärztekammer sieht das Gesundheitsministerium bezüglich einer Umsetzungsverordnung zur Impfung durch die niedergelassenen Ärzte in Verzug: Die fehlende Verordnung lähme das Impfmanagement, hieß es am Donnerstag. „Wir Ärztinnen und Ärzte sind bereit, die Bevölkerung zu impfen. Aber wir werden bei vielen Fragen in Bezug auf die praktische Durchführung der Corona-Impfung nach wie vor im Dunkeln gelassen“, sagte ÖÄK-Vizepräsident Johannes Steinhart.

Rückenschmerz
Gesundheitspolitik
Schmerz

Österreich hat Kreuzweh: Rund 1,9 Mio. Betroffene

Österreich ist (auch) ein Kreuzwehland. Laut einer Untersuchung der Statistik Austria mit rund 7.500 Befragten dürften rund 1,9 Millionen Erwachsene an chronischen Rückenschmerzen leiden. Die Kosten gehen in die Milliarden-Euro-Beträge, erklärten am Mittwoch Experten bei einer Online-Pressekonferenz aus Anlass des Starts der Österreichischen Schmerzwochen 2021.

ffp2 Gesichtsmaske
Gesellschaft
Coronavirus

Griss um FFP2-Masken im Handel

Die Ankündigung der Händler, die künftig verpflichtenden FFP2-Masken ab heute zu einem Preis von 59 Cent je Stück zu verkaufen, hat bei Spar, Rewe (Billa, Merkur, Penny, Bipa, Adeg) und Hofer zu einem ziemlichen Ansturm geführt, gaben die Handelsfirmen am Donnerstag auf APA-Anfrage bekannt. Teilweise sei man schon ausverkauft, hieß es von Spar und Rewe. Gleichzeitig wurde beruhigt, dass genügend Masken bestellt worden seien.

Wissenschaft
Interview Corona-Impfstoff

„Als medizinischer Mensch sollte man mit gutem Beispiel vorangehen“

Ursula Wiedermann-Schmidt ist Professorin für Vakzinologie und Leiterin des Instituts für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin der MedUni Wien. Im Gespräch mit medinlive erklärt sie die verschiedenen Ansätze bei der Impfung gegen Corona, welche Anforderungen an den Impfstoff gestellt werden, wie es zu der schnellen Zulassung kommen konnte und warum noch viel Aufklärungsarbeit notwendig, es dennoch aber eine hoffnungsvolle Situation ist.

Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Bisher rund 64.000 Patienten in Wiens "Schnupfen-Checkboxen"

Seit Mitte November rollt Wien das Konzept der „Schnupfen-Checkboxen“ über die ganze Stadt aus. Die Container sollen als Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten mit grippe-und erkältungsähnlichen Symptomen, die aber auch auf eine Corona-Infektion hinweisen könnten, dienen. Mit dem am Donnerstag eröffneten 30. Standort läuft das Programm nun im Vollausbau. Rund 64.000 Menschen haben die Checkboxen bisher genutzt.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Medizinermangel

Polen lässt Ärzte aus Belarus und der Ukraine zu

In der Corona-Pandemie zeigt Polens Werben um Ärzte aus den östlichen Nachbarländern erste Erfolge. Gesundheitsminister Adam Niedzielski überreichte am Donnerstag fünf Ärzten aus Belarus (Weißrussland) und der Ukraine die Berufserlaubnis auf der Basis einer vereinfachten Gesetzgebung. Bislang seien die Hürden für die Anerkennung der fachlichen Qualifikation von Ärzten aus dem Nicht-EU-Ausland sehr hoch gewesen, sagte Niedzielski.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft

Dramatische Corona-Lage in Portugal: Regierung schließt Schulen

Wegen der sich drastisch zuspitzenden Corona-Krise werden in Portugal alle Kindertagesheime, Schulen und Universitäten geschlossen. Die Maßnahme werde ab Freitag und für die nächsten zwei Wochen gelten, erklärte Ministerpräsident António Costa am Donnerstag in Lissabon. Costa begründete die umstrittene Schließung mit dem starken Anstieg der Ansteckungen im Zusammenhang mit der in Großbritannien aufgetretenen Virus-Mutation. Nach amtlichen Angaben macht diese derzeit 13 Prozent der Neuinfektionen aus.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Corona-Impfung

Ungarn lässt als erstes EU-Land russisches Sputnik-Vakzin zu

Als erstes EU-Land hat Ungarn am Donnerstag grundsätzlich grünes Licht für den russischen Anti-Corona-Impfstoff Sputnik V gegeben. Der Kabinettschef von Ministerpräsident Viktor Orban, Gergely Gulyas, verknüpfte diese Ankündigung mit einer Kritik an der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA, die ihre Entscheidungen „außerordentlich langsam“ treffe. Ungarn will daher großflächig den Corona-Impfstoff einsetzen, der von dem chinesischen Pharma-Giganten Sinopharm angeboten wird.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Corona-Impfskandale erschüttern Spaniens Parteien

Spaniens Politiker werden nicht müde, die Bevölkerung zu ermahnen, sich strikt an Maßnahmen und Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu halten. Doch selber scheinen sich nicht alle Politiker an die Regeln zu halten. In den vergangenen Tagen wurden bereits zahlreiche Fälle aus verschiedenen Parteien bekannt, in denen sich Bürgermeister und Regionalpolitiker gegen Covid-19 impfen ließen, obwohl sie laut Impfprotokollen noch gar nicht an der Reihe waren.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Corona-Impfung

Zumindest 3.244 Menschen mit zweiter Dosis geimpft

In Österreich sind bis inklusive Mittwoch zumindest 3.244 Personen mit einer zweiten Dosis gegen Covid-19 geimpft worden. Das zeigen der APA vorliegende Zahlen des elektronischen Impfpasses. In Summe scheinen dort 106.195 Impfungen auf. Das entspricht etwa 70 Prozent der laut den Angaben der Länder geimpften Personen. Vom Sozialministerium werden diese Zahlen bisher nicht veröffentlicht. Das Ministerium informiert auf seiner Homepage nur über die ausgelieferten Impfdosen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
EU-Kommission:

Lieferengpass bei Biontech-Impfstoff nur diese Woche

Der Lieferengpass der Impfstoffhersteller Biontech und Pfizer soll nach Angaben der EU-Kommission rasch überwunden sein. Diese Woche werde weniger geliefert, nächste Woche aber bereits wieder 100 Prozent der zugesagten Menge, sagte ein Kommissionssprecher am Donnerstag. Der Lieferrückstand aus dieser Woche werde dann schnell ausgeglichen. So hätten es die Hersteller mitgeteilt.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Deutschland

Homöopathin fälscht mutmaßlich Atteste für Corona-Leugner

Eine Ärztin mit homöopathischer Praxis in Deutschland soll massenhaft Atteste für Corona-Leugner ausgestellt und diese so von der Maskenpflicht entbunden haben. Die 54-Jährige aus Duderstadt im Süden Niedersachsens erregte die Aufmerksamkeit der Polizei, als auf Anti-Corona-Demos auffällig viele Teilnehmer das Nichttragen einer Maske mit einem Attest aus ihrer Praxis belegten. Dies sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Göttingen am Donnerstag.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Corona-Impfung

Diskussion um Impfstofflieferung an Privatspitäler in Tirol

In Tirol ist am Donnerstag eine Diskussion rund um Covid-Impstofflieferungen an Privatkrankenhäuser entbrannt. Wie die Online-Ausgabe der Zeitung „Der Standard“ berichtete, hätten mehrere private Spitäler bereits Impfstoff erhalten, obwohl diese teilweise keine Covid-Stationen hätten. Einige öffentliche Krankenhäuser mit Covid-Stationen würden indes noch auf den Impfstoff warten, hieß es in dem Bericht.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Bürgermeister von Bad Gastein und Lienz ließen sich impfen

Die Liste der geimpften Lokalpolitiker wird trotz der aktuellen Debatte um Impfvordrängler länger. Am Donnerstag hat sich auch der ÖVP-Bürgermeister von Bad Gastein, Gerhard Steinbauer, impfen lassen. Auch die Lienzer Bürgermeisterin und ehemalige Tiroler SPÖ-Landesparteivorsitzende Elisabeth Blanik ist laut Medienberichten bereits gegen das Coronavirus geimpft worden. Blanik sah jedoch kein Fehlverhalten. Auch Steinbauer betonte, sich nicht vorgedrängt zu haben.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Lage in Wiens Spitälern hat sich deutlich entspannt

Die Lage in den Spitälern der Bundeshauptstadt hat sich laut  Wiener Gesundheitsverbundes deutlich entspannt. „Wir haben uns mittlerweile bei einem Niveau von maximal 400 spitalspflichtigen Covid-Erkrankten eingependelt, Tendenz fallend“, berichtete der Medizinische Direktor Michael Binder am Donnerstag in einer Aussendung. Damit können nun wieder Betten für andere Patientinnen und Patienten freigegeben werden.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Fallzahlen in England sinken trotz harten Lockdowns nicht

Trotz des Lockdowns in Großbritannien nimmt die Zahl der Corona-Infektionen einer neuen Studie zufolge nicht ab, sondern hat zuletzt sogar noch zugelegt. Demnach wurde im größten Landesteil England zwischen dem 6. und 15. Jänner jeder 63. Mensch positiv getestet, wie die Forscher des Imperial College London mitteilten. Das waren 50 Prozent mehr als Anfang Dezember. Die Wissenschafter werteten nach eigenen Angaben Abstriche von etwa 143.000 Menschen aus.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Spitäler

Sechstel der Spitalsaufenthalte im tagesklinischen Bereich

Diese Zahlen gehen aus den Aufzeichnungen der Statistik Austria zu Spitalsentlassungen für das Jahr 2019 hervor. Insgesamt sind die Krankenhausaufenthalte rückläufig, die Verweildauer hat sich verkürzt. Insgesamt wurden im Untersuchungszeitraum rund 4,52 Millionen medizinische Leistungen erbracht.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Spitäler

Lorenz-Böhler-Spital: Von Zusperren keine Rede mehr

Die geplante Schließung des Lorenz-Böhler-Spitals (Traumazentrum Wien – Standort Lorenz Böhler) scheint vom Tisch zu sein. Das Krankenhaus wird als Grundversorgungsspital weitergeführt, mit Ambulanz und Tagesklinik, für Patientinnen und Patienten mit weniger schweren Verletzungen. Ein Schwerpunkt würden künftig planbare und rekonstruktive Operationen sein, so der ärztliche Direktor Roland Frank in einem Interview mit Radio Wien.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Wien veröffentlicht ab sofort täglich Zahl der Geimpften online

In der Bundeshauptstadt Wien wird die Zahl der gegen das Coronavirus geimpften Menschen nun online, für alle einsehbar, bekannt gegeben. Die Aktualisierung dieser Information geschieht täglich am Vormittag und bezieht sich auf den vorangegangenen Kalendertag. Als Quelle dient die Datenbank des E-Impfpasses. Laut derzeitigem Stand erhielten demnach bisher 31.823 Personen den sogenannten Erststich.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Schutzausrüstung

Gratis-FFP2-Masken sollen in Sozialstellen verteilt werden

Ab kommenden Montag müssen im Handel und in öffentlichen Verkehrsmitteln FFP2-Masken verpflichtend getragen werden. Die Regierung hatte angekündigt, dass Einkommensschwache die nötigen Masken gratis erhalten sollen. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) kündigte am Donnerstag bei einer Pressekonferenz an, dass die FFP2-Masken „ab nächster Woche im Bereich von Sozialstellen, beispielsweise in Wärmestuben“, verteilt werden sollen.