Wissenschaft
Telemedizin

Austrian Health Forum klopft Gesundheitswesen auf Digitalisierung ab

Die Corona-Pandemie hat im österreichischen Gesundheitsbereich ihre Spuren hinterlassen. Was verbessert, verändert und was beibehalten werden sollte und welche Rolle dabei der Digitalisierung zukommen kann, wird vom Austrian Health Forum auf seinem jährlichen Netzwerkgipfel diskutiert. Der vom Senat der Wirtschaft und unter anderem dem Land Steiermark unterstützte Kongress wurde am Donnerstagnachmittag eröffnet und findet bis zum 26. Juni in Schladming statt.

Gesellschaft
UNO:

Nachfrage nach Cannabis und Sedativa in der Pandemie gestiegen

Während der Corona-Pandemie sind nach UNO-Angaben mehr Cannabis und Beruhigungsmittel konsumiert worden als zuvor. In einer Umfrage unter Gesundheitsexperten in 77 Ländern sei aus 66 Prozent der Länder eine häufigere Nutzung gemeldet worden, berichtete das UNO-Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) am Donnerstag in Wien. Die Behörde geht in ihrem jährlichen Weltdrogenbericht von langfristigen Veränderungen bei Drogen-Angebot und Nachfrage durch die Pandemie aus.

Fast Food Burger Pommes
Gesundheitspolitik
Ungesunde Lebensmittel

Kampf den Kilos: Großbritannien beschränkt TV-Werbung

Im Kampf gegen Fettleibigkeit bei Kindern verschärft die britische Regierung die Regeln für TV- und Online-Werbung. Von 2023 an darf im Fernsehen zwischen 21.00 Uhr und 5.30 Uhr nicht mehr für Lebensmittel mit hohem Fett-, Salz- und Zuckergehalt geworben werden und Unternehmen dürfen keine bezahlte Online-Werbung mehr schalten, wie das Gesundheitsministerium in London am Donnerstag mitteilte.

PK 12. Jänner 2021, Präsentation Impfplan
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Wiener Hausärzte weiter mit zu wenigen Impf-Dosen versorgt

Nach mehrwöchiger Pause können sich seit einigen Tagen Wienerinnen und Wiener wieder bei ihren Hausärztinnen und -ärzten gegen das Coronavirus impfen lassen. Doch zufrieden ist man im niedergelassenen Bereich mit der Situation nicht. Immer noch gebe es viel zu wenige Dosen, außerdem sei über zwei Wochen hinaus keine langfristige Planung möglich, kritisierte die Ärztekammer. Das Rathaus verweist auf eine Vereinbarung und sieht die Ärztekammer in der Pflicht.

Gesundheitspolitik
Pharmasektor

Produktionsbereich soll gestärkt werden

Der Pharmastandort Österreich soll - dank Lehren aus der Pandemie - gestärkt werden, vor allem im Produktionsbereich. Dazu starten zwei neue Initiativen. Das Wirtschaftsministerium ruft Unternehmen ab heute Mittag dazu auf, mit Projekten zu den Themen Pharma, Life Science und Gesundheit Interesse an Förderungen zu bekunden. Zudem findet diese Woche ein sogenanntes Matchmaking statt, das die nationale Vernetzung im Impfstoff- und Pharmasektor stärken soll.

Gesundheitspolitik
Delta-Variante

Virologe mit „Bauchweh" hinsichtlich Delta

Der Virologe Norbert Nowotny von der Veterinärmedizinischen Universität Wien hat am Mittwoch vor der Delta-Variante des Coronavirus gewarnt. Diese zuerst in Indien aufgetretene Variante „scheint sich nicht an den Saisonalitätseffekt zu halten“, sagte er am Mittwoch im Gespräch mit dem TV-Nachrichtensender „Puls 24“. Sie sei hitzeresistenter und um 60 Prozent ansteckender als Alpha, die Variante, die auch als britische Mutante bezeichnet wird

Corona-Impfung

Konnex von Herzmuskelentzündungen und Biontech-Impfung „wahrscheinlich"

US-Experten sehen beim Auftreten hunderter Fälle von Herzmuskelentzündungen nach einer Corona-Impfung einen Zusammenhang zu den sogenannten mRNA-Vakzinen als „wahrscheinlich“ an. Diesen Schluss lege die bisherige Datenlage nahe, hieß es am Mittwoch bei einer Präsentation in einer von der US-Gesundheitsbehörde CDC einberufenen Expertengruppe.

Windkraft, Klima
Gesundheitspolitik
Klimawandel

Europaparlament stimmte für schärfere Klimaziele

Das Europaparlament hat eine Verschärfung des EU-Klimaziels für 2030 gebilligt. Bis zu dem Jahr sollen die Treibhausgase der Staatengemeinschaft um mindestens 55 Prozent unter den Wert von 1990 gesenkt werden. Die Abgeordneten stimmten am Donnerstag endgültig für das Klimagesetz, welches das Ziel rechtlich festschreibt. Zuvor hatten sich Parlament und EU-Staaten vorläufig auf das neue Ziel und die Vorgabe zur Klimaneutralität bis 2050 geeinigt.

Ampel Corona-Ampel
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Corona-Ampel: Steiermark wird grün

Die Steiermark wird ihrem Ruf als „Grüne Mark“ gerecht. Erstmals seit Monaten ist am Donnerstag nach APA-Informationen ein Bundesland auf der Corona-Ampel auf „grün“ geschaltet worden. Damit herrscht in der Steiermark quasi amtlich „sehr geringes“ Risiko, sich mit Corona anzustecken. Im Rest des Landes gibt es geringes Risiko, also gelb-grün.

Gesundheitspolitik
Coronapandemie

Weltärztebund-Chef warnt vor Reisen zu EM-Spielen nach London

Angesichts der Verbreitung der Delta-Variante in Großbritannien warnt der Vorsitzende des Weltärztebunds, Frank Ulrich Montgomery, vor Reisen zu EM-Spielen nach London. „Ich halte das für Populismus und kann nur von Reisen zu den Spielen abraten“, sagte er der „Passauer Neuen Presse“ vom Donnerstag. Trotz der als ansteckender geltenden Delta-Variante sollen im Londoner Wembley-Stadion EM-Spiele mit bis zu 60.000 Zuschauern möglich sein. Am Dienstag spielt Deutschland dort gegen die englische Nationalmannschaft.

Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Fußball-EM: Mehr Corona-Infizierte in Finnland nach Russland-Heimkehr

Knapp 100 Fans, die von den Spielen der finnischen Nationalmannschaft bei der Fußball-EM aus St. Petersburg heimgekehrt sind, haben außer ihren Eindrücken auch den Coronavirus mit in die Heimat gebracht. Das gaben die finnischen Gesundheitsbehörden am Donnerstag bekannt. Die Zahl der täglichen Neuinfizierten im skandinavischen Land hat sich seither von rund 50 auf mehr als 100 erhöht. Es wird angenommen, dass diese Zahl wegen der Inkubationszeit noch weiter steigen wird.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Corona-Pandemie

Faßmann lädt zum Schulschlusskonzert

Als Anerkennung für die „große Flexibilität“ und das „Durchhaltevermögen“, das die Schülerinnen und Schüler im zweiten Corona-Schuljahr gezeigt haben, lädt Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) für 28. Juni zum „österreichweit ersten SchulSchlussKonzert“ mit Künstlerinnen und Künstlern wie Pizzera & Jaus, DJ Ötzi, Alle Achtung und Tina Naderer. Der ORF überträgt die Veranstaltung aus dem Bundesgymnasium Zehnergasse in Wiener Neustadt live.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
EU-Gipfel

Kurz für Wegfall der Quarantäne

Für Inhaber des europäischen Covid-Zertifikats („Grüner Pass“) soll die Quarantäne in Europa gänzlich wegfallen, forderte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Donnerstag vor dem EU-Gipfel in Brüssel. Auch solle es einheitlichere Bestimmungen geben, wann jemand als geimpft gelte, sagte Kurz. „Es wäre gut, wenn alle etwas großzügiger wären“, er sei sich aber nicht sicher, ob dies beim EU-Gipfel auch gelinge.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Kind in Vorarlberg mit Corona-Infektion gestorben

In Vorarlberg ist diese Woche ein zehnjähriges Kind mit oder am Coronavirus gestorben. Die Vorarlberger Krankenhausbetriebsgesellschaft (KHBG) bestätigte am Donnerstagmittag gegenüber der APA einen entsprechenden Bericht des ORF Vorarlberg. Es handle sich um den jüngsten bestätigten Todesfall in Österreich in Zusammenhang mit dem Virus, so der Rundfunk.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Bislang fast 30 Millionen digitale Impfpässe ausgestellt

Fast 30 Millionen Menschen in Deutschland können inzwischen ihre Corona-Impfung durch ein digitales Immunitäts-Zertifikat nachweisen. Bis Mittwochabend seien 29,2 Millionen solcher Impfpässe für das Handy ausgestellt worden, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag im Bundestag. „Deutschland hat seine nationalen Hausaufgaben gemacht“, sagte sie. „Rechtzeitig zur Sommerzeit“ werde der Digitalnachweis in allen EU-Ländern verbindlich anerkannt. Dies sei ein „wichtiges Signal“.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Pflege

Tirols Gewerkschafter wollen Lockerungen bei Masken in Heimen

Die Gewerkschaft GPA Tirol will, dass auch die Pflegeheime bei den Lockerungen der Corona-Maßnahmen berücksichtigt werden. Konkret stößt sie sich an der ständigen FFP2-Maskenpflicht, diese bringe die Mitarbeiter bei der Hitze „an die Grenzen des Möglichen“, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag. Begründet wurde die Forderung mit der hohen Durchimpfungsrate in den Heimen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Austrian Health Forum

Telemedizin bleibt trotz Corona Randnotiz

Das Coronavirus hat im Gesundheitswesen vieles auf den Kopf gestellt. So hat die Pandemie etwa vielerorts den Einsatz von digitalen Lösungen nötig und möglich gemacht. Die Zahl der Österreicherinnen und Österreicher, die bereits Erfahrungen mit Telemedizin gemacht haben, ist jedoch nach wie vor niedrig, ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Demox Research. Präsentiert werden die Ergebnisse am Austrian Health Forum 2021 in Schladming.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Delta-Quote in Deutschland auf 15 Prozent gestiegen

Trotz weiter rückläufiger Sieben-Tage-Inzidenz wächst in Deutschland der Anteil der als besorgniserregend eingestuften Delta-Variante deutlich. Er verdoppelte sich in einer Stichprobe im Vergleich zur Vorwoche fast auf nun 15,1 Prozent, wie aus einem Bericht des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwochabend hervorgeht. Die Angabe bezieht sich auf die Woche vom 7. bis 13. Juni.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Delta-Variante

Neuer Coronavirus-Typ breitet sich in Frankreich aus

Die hoch ansteckende Delta-Variante des Coronavirus breitet sich in Frankreich weiter aus. Sie stehe inzwischen für „neun bis zehn Prozent“ der Neuansteckungen, sagte Regierungssprecher Gabriel Attal am Mittwoch nach der wöchentlichen Sitzung des Corona-Kabinetts unter Leitung von Präsident Emmanuel Macron. Am vergangenen Freitag hatte Macron ihren Anteil in Frankreich bei einem Treffen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel noch auf rund sechs Prozent beziffert.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Sonnenfaktor

Guter Schutz gegen UV-Strahlung keine Preisfrage

13 von 16 vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) überprüfte Sonnenschutzmittel mit hohem UV-Faktor (30, 50 und 50plus) schützen sehr gut vor Sonnenbrand und Hautschäden. Zum Teil seien sie auch noch sehr preiswert. Versagt habe ausgerechnet das teuerste Produkt im Test: Ein Naturkosmetik-Spray werde zwar mit „optimalem Schutz“ beworben, halte das Versprechen aber weder bei UVA- noch bei UVB-Strahlen ein.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Coronavirus

AIHTA: Noch kein Hoffnungsträger bei Covid-19-Medikamenten

Monatlich prüft das Austrian Institute for Health Technology Assessment (AIHTA) welche Evidenz es zur Wirksamkeit und Sicherheit von möglichen Covid-19-Medikamenten gibt. Die Bilanz nach 35 Arzneimitteln, die seit April 2020 beobachtet wurden, ist nicht besonders gut, denn einen echten Hoffnungsträger gibt es bisher immer noch nicht. Weder Bamlanivimab noch REGN-COV2, das auch Ex-Präsident Donald Trump bekam, entpuppten sich als ausreichend wirksam.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfstoff

AstraZeneca wird weiterhin auch für Erstimpfung verwendet

Österreichweit sind bis Dienstag mehr als 1,2 Millionen AstraZeneca-Impfdosen verabreicht worden. 420.211 Menschen erhielten auch bereits den Zweitstich, bei 371.551 Personen ist dieser noch ausständig. Bis Ende kommender Woche sollen in Summe mehr als zwei Millionen AstraZeneca-Dosen nach Österreich geliefert werden. Diese Vakzine werden hauptsächlich für Zweitstiche verwendet, wo der Impfstoff verfügbar ist, wird es aber auch Erstimmunisierungen geben.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Delta-Variante

EU-Gesundheitsbehörde rechnet mit starker Ausbreitung in Europa

Die zunächst in Indien aufgetretene Delta-Variante des Coronavirus wird sich nach Einschätzung der EU-Gesundheitsbehörde ECDC im Laufe des Sommers deutlich in Europa ausbreiten. „Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Delta-Variante während des Sommers stark zirkulieren wird“, erklärte ECDC-Direktorin Andrea Ammon am Mittwoch. Dies gelte ganz besonders für Jüngere, die nicht zu den Zielgruppen der Impfkampagnen gehörten. Dies könne ein Risiko verursachen, dass sich gefährdetere Personen anstecken und einen schwerwiegenden Krankheitsverlauf erleben oder sterben könnten, wenn sie nicht vollständig geimpft seien.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Delta-Variante

19 neue Fälle und zwölf Verdachtsfälle in NÖ

Die Zahl der Fälle mit der Delta-Variante des Coronavirus in Niederösterreich ist um 19 auf 41 gestiegen. Weiters gebe es zwölf Verdachtsfälle, teilte das Büro von Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) am Mittwoch mit. Den höchsten Anstieg verzeichnete der Bezirk Mödling um acht auf insgesamt elf Infizierte. Eine Zunahme auf sechs Fälle gab es jeweils in den Bezirken Gänserndorf (plus fünf) und Bruck a.d. Leitha (plus vier), fünf im Bezirk Korneuburg (plus zwei).

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Corona-Impfung

Disziplin der Österreicher im „Zweiten Durchgang“ bleibt hoch

Die weiterhin vergleichsweise geringe Zahl an Corona-Neuinfektionen zeitigt keinen negativen Einfluss auf die Impf-Disziplin der Österreicher. Zumindest was die Zweitimpfungen betrifft, gibt es weder aus den Bundesländern noch vom Gesundheitsministerium eine derartige Wahrnehmung. Daten aus Großbritannien zeigen zudem eine ausreichende Schutzwirkung bei der Delta-Variante, hieß es aus dem Gesundheitsressort - sowohl bei mRNA- wie auch bei den Vektorimpfstoffen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Ungarn impft künftig auch Burgenländer

Ungarn will künftig auch Burgenländer gegen das Coronavirus impfen. Das Nachbarland hat am Mittwoch angekündigt, dass den Bewohnern der Grenzregionen in ausgewiesenen Impfstellen Covid-19-Impfungen angeboten werden sollen. Den Impfstoff kann man sich dabei nicht aussuchen. Sollten Burgenländer dort nicht für Österreich zugelassene Impfstoffe wie Sputnik V bekommen, ist keine Eintragung im E-Impfpass möglich, stellte der Koordinationsstab des Landes klar.