Weltkugel Pandemie MNS
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Neue Corona-Variante aus Südafrika löst weltweit Sorgen aus

Seit dem Auftreten der Delta-Variante hat keine neue Variante des Coronavirus so große Besorgnis ausgelöst wie die nun in Südafrika neu entdeckte. Bislang ist nur wenig über die neue Variante mit der wissenschaftlichen Bezeichnung B.1.1.529 bekannt. Warum löst sie weltweit Beunruhigung aus?

Gesundheitspolitik
Corona-Krise

Impfpflicht - Gesetzesentwurf soll Anfang Dezember vorgelegt werden

Die Bundesregierung hat den Zeitplan für ihr Gesetz zur ab Februar 2022 geplanten Corona-Impfpflicht vorgelegt: In der Woche vom 6. Dezember soll der Entwurf vorliegen, das soll eine „ordentliche Begutachtung von mindestens vier Wochen“ ermöglichen. Das Gesetz könne dann nach Beschluss von Nationalrat und Bundesrat mit Anfang Februar in Kraft treten, so das Gesundheitsministerium am Samstag in einer Mitteilung. Zusätzlich sollen Experten schon vorab eingebunden werden.

Gesundheitspolitik
Coronavirus

Nur „Bestandsaufnahme“ bei Regierung-Sozialpartner-Treffen

Der Austausch zwischen Bundesregierung, Sozialpartnern und Experten zur aktuellen Pandemie-Lage in Österreich hat am Montag - wie im Vorfeld angekündigt - zu keinen konkreten Ergebnissen geführt. Es habe eine „Bestandsaufnahme“ gegeben, hieß es von allen Seiten im Anschluss an die Gespräche. Keine Festlegung gab es daher auch für die Zeit nach dem anvisierten Lockdown-Ende (für Geimpfte und Genesene) ab dem 12. Dezember.

Coronavirus Ausbruch Covid-19
Gesundheitspolitik
Corona-Krise

G7-Minister: Zugang zu Impfstoffen zentral für alle

Die Gesundheitsminister der führenden westlichen Wirtschaftsnationen (G7) sehen in einem breiten Zugang zu Impfstoffen eine zentrale Voraussetzung für den Kampf gegen die neue Corona-Variante Omikron. Es sei von „strategischer Relevanz“, den Zugang zu Impfstoffen zu ermöglichen, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung nach einer von Großbritannien einberufenen Schaltkonferenz der G7 am Montag.

Zahnarzt Zahnarztstuhl
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Deutschland: Länder für Corona-Impfungen in Apotheken und Zahnarztpraxen

Die Gesundheitsminister der Länder wollen Corona-Auffrischungsimpfungen in Deutschland in Zukunft auch in Apotheken und bei Zahnärzten ermöglichen. Wie der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) am Montag im Anschluss an Beratungen der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) in München sagte, wurde der Bund aufgefordert, die rechtlichen Rahmenbedingungen zu schaffen.

Michaelerdurchgang Wien
Gesellschaft
Medizinhistorische Streifzüge – Folge 9

Das sündige Wien

Warum suchten liebestolle römische Legionäre gerne Bäckereien auf, welche Zahlungsmittel standen Freiern zur Verfügung und was war unter dem sogenannten Hüstelstrich zu verstehen? Regelmäßig begibt sich Hans-Peter Petutschnig bei medinlive auf eine Zeitreise zu den Spuren der alten Wiener Medizin. Dabei gibt es viel zu entdecken, längst Vergangenes, mitunter Skurriles, Schockierendes oder auch Prägendes, oft gut verborgen unter baulichen Veränderungen der letzten Jahrhunderte. In dieser Folge: Die Prostitution in Wien von der Antike bis zur Zeit Maria Theresias.

Gesundheitspolitik
Ärztekammer für Niederösterreich

Warnung vor akutem Mangel an Biontech-Impfstoff

Bereits vor einigen Wochen zeigte sich, dass der Biontech/Pfizer-Impfstoff für die Corona-Schutzimpfung knapp werden könnte. „Nun spitzt sich die Lage weiter zu und wenn nicht unverzüglich reagiert wird, könnte noch vor Weihnachten der gesamte Biontech-Impfstoff aufgebraucht sein. Die Politik muss sofort handeln und gegensteuern“, warnt der Präsident der NÖ Ärztekammer, Christoph Reisner, eindringlich.

Wissenschaft
Auszeichnung

Wiener Biologin gewinnt Preis für Zellkern-Fettkügelchen-Forschung

Die innere Hülle des Zellkerns schützt nicht nur das Erbgut, sondern beteiligt sich auch aktiv am Stoffwechsel. Sie kann kleine Fetttröpfchen bilden, die Energie speichern, fand die Wiener Biologin Anete Romanauska heraus. Diese beeinflussen sogar das Ablesen von Fettstoffwechsel-Genen. Für ihre Forschung über die „innere Kernmembran“ bekam sie den „Preis für junge Wissenschafter“ der Fachzeitschrift „Science“ und des schwedischen Forschungszentrums „SciLifeLab“ verliehen.

Margarete Schramböck
Gesundheitspolitik
Corona-Impfstoff

Druck auf Schramböck wegen Patent-Freigabe steigt

Vor dem Hintergrund von Berichten über eine neue Virusmutation im südlichen Afrika steigt der Druck auf Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP), einer weltweiten Freigabe von Impfstoffpatenten zuzustimmen. Bei der Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation (WTO) stehe kommende Woche „eine entscheidende Weichenstellung“ bevor, sagte Marcus Bachmann von Ärzte ohne Grenzen (MSF) am Freitag in einem Online-Pressegespräch.

Gesellschaft
Pflege

„Auf der Strecke bleibt oft das Zwischenmenschliche“

Der Applaus verhallte. Doch die, denen er galt, sind schon lange wieder an vorderster Front. Mit der vierten Coronawelle spitzt sich auch der Pflegemangel wieder zu. Fast jede zweite Pflegekraft in Österreich denkt regelmäßig an den Jobausstieg, ergab eine repräsentative Umfrage unter 2.470 Pflegekräften. Eine, die noch durchbeißt, ist Veronika*. Was sie im vergangen Jahr bei der Betreuung von COVID-19-Patient*innen erlebt hat, schildert sie im „medinlive“-Interview.

Pillen Spritzen iStock
Wissenschaft
Covid-Medikamente auf dem Prüfstand

Keine bittere Pille

Die Versprechen der Pharmakonzerne an ihre Covid-19-Medikamente sind verheißungsvoll. Die Realität derzeit: Ampullen, Fläschchen, Pillen so weit das Auge reicht. Ein Foto aus einer britischen Intensivstation, das den Tagesbedarf für einen Covid19-Patienten zeigt, kursierte kürzlich im Netz und zeigt: Ein für alle Patientinnen und Patienten zugelassenes Mittel, das speziell das Coronavirus bekämpft, fehlt weiterhin. Warum es schwierig ist, virale Infektionen zu behandeln und welche Präparate gerade hoch gehandelt werden. Der Versuch eines Status Quo.

Medikament Tabletten
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Immer mehr Aufgriffe von Wurmmittel als Schmuggelware

Der Zoll hat seit Jahresanfang bei 428 Aufgriffen 24.169 Stück geschmuggelte Tabletten des Arzneimittels Ivermectin entdeckt, berichtete das Finanzministerium am Sonntag. Seit September machte die behauptete Wirkung gegen Covid-19 in bestimmten Kreisen auch in Österreich erneut groß die Runde, seither sei die Zahl der Funde des Medikaments als Schmuggelware sogar „förmlich explodiert“. Die sichergestellten Tabletten seien „oft wirkungslos oder verunreinigt“, wurde gewarnt.

Wissenschaft
Coronavirus

Gefährlicher Hype - Angebliches Covid-Mittel Ivermectin ist giftig

Vor allem in sozialen Medien geistern Erzählungen zur vermeintlichen Wunderwaffe Ivermectin gegen Covid-19 schon länger herum. Mit dem Präparat werden eigentlich Parasiten bekämpft - nicht Viren wie Sars-CoV-2. Experten warnen vor der eigenmächtigen Einnahme. Auch in Österreich führt laut österreichischem Zoll das Tier-Entwurmungsmittel die Liste der illegal eingeführten Covid-19-Medikamenten an. Hier der Faktencheck:

Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft

Dass Palmöl Metastasen fördert, ist nicht sicher

Eine Studie, die nachgewiesen hat, dass Palmöl die Metastasierung fördert, liess kürzlich aufhorchen. Das European Food Information Council (EUFIC) relativiert nun: Diese Wirkung sei nur im Mausexperiment und nur bei zwei Krebsarten nachgewiesen worden. Und die Tatsache, dass Palmöl Metastasen fördere, heisse nicht, dass es per se krebserregend sei. Trotzdem solle man den Palmölkonsum einschränken.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Corona-Krise

Armutsbetroffene kämpften im Lockdown mit psychischen Problemen

Armutsbetroffene haben bei dem zweiten und dritten Lockdown in Österreich vermehrt mit psychischen Problem zu kämpfen gehabt. Depression, Gleichgültigkeit, Einsamkeit, Existenzangst bestimmten das Stimmungsbild bei einer neuerlichen Befragung der Armutskonferenz. „Es zeigt sich, wie wichtig ein existenzsicherndes und gutes Arbeitslosengeld ist, wie massiv sich beengtes Wohnen auf Bildung und Gesundheit der Kinder auswirkt“, so Sozialexperte Martin Schenk.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Corona-Krise

Corona-Krise - Kindern fehlten vor allem soziale Kontakte

80 Prozent aller Schüler hatten aufgrund der Corona-Pandemie nach eigener Angabe im vergangenen Schuljahr mit Herausforderungen zu kämpfen. Am meisten litten sie dabei unter fehlenden sozialen Kontakten (60 Prozent), zeigt eine Studie des Wiener Nachhilfe-Start-ups GoStudent in sieben europäischen Ländern. Es folgten Konzentrationsschwierigkeiten aufgrund der Online-Lernumgebung (36 Prozent) sowie Probleme, beim Online-Unterricht die Thematik zu verstehen (26 Prozent).

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Österreicher zum neuen WHO-Krisenmanager Europas ernannt

Der Österreicher Gerald Rockenschaub ist zum Direktor für gesundheitliche Notlagen in der Europäischen Region der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ernannt worden. „Ich freue mich sehr darüber, dass ein österreichischer Arzt und Public-Health-Experte in diese hohe Position in der WHO berufen wurde“, teilte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Montag mit.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfung

Zeman für Impfpflicht der Visegrad-Vier

Tschechien, Ungarn, Polen und die Slowakei sollten nach Ansicht des tschechischen Präsidenten Milos Zeman erwägen, die Impfung gegen Covid-19 wie Österreich verpflichtend zu machen. Dies scheine der einzige Weg aus der Krise zu sein, sagte Zeman gegenüber den Staatsoberhäuptern der drei anderen Visegrad-Staaten bei ihrem Treffen am Montag in Budapest, wie sein Sprecher Jiri Ovcacek gegenüber der tschechischen Nachrichtenagentur CTK erklärte.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Maßnahmen

Polizei überprüfte Einhaltung 386.000 Mal

Fast 386.000 Mal hat die Polizei seit Beginn des Lockdowns für Ungeimpfte vor zwei Wochen die Corona-Maßnahmen kontrolliert - rund 242.000 Kontrollen entfielen dabei auf Betriebe, rund 143.000 Mal wurde außerdem das Verlassen des eigenen Wohnbereichs überprüft. Das Ergebnis sind 3.700 Anzeigen und Organmandate nach Verstößen gegen die Covid-Vorschriften, hieß es am Montag aus dem Innenministerium.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Plädoyer für eigene Impfstoffproduktion des Globalen Südens

Forscher plädieren für den Aufbau einer eigenen Covid-Arzneimittelproduktion in Ländern des Globalen Südens. Nur so könne die Pandemie zügig eingedämmt und die drastische Ungleichheit beim Impfstoff-Zugang behoben werden, so die Rektorin der Central European University (CEU), Shalini Randeria, und die Geschäftsführerin des Austrian Institute for Health Technology Assessment, Claudia Wild. Dazu müssten die geistigen Eigentumsrechte etwa auf Covid-Impfstoffe ausgesetzt werden.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

G7-Gesundheitsminister beraten über Omikron-Variante des Coronavirus

Die Gesundheitsminister der G7-Staaten haben am Montag ihre Beratungen über die Omikron-Variante des Coronavirus begonnen. Das bestätigte ein Sprecher der britischen Regierung, die das außerplanmäßige virtuelle Treffen zuvor einberufen hatte. Großbritannien hat noch bis Jahresende den Vorsitz der G7-Staaten inne. Zur Gruppe der G7-Staaten gehören neben Großbritannien und Deutschland auch die USA, Frankreich, Italien, Japan und Kanada.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Häufungsfälle in Unternehmen und Pflegeheimen in NÖ

In Niederösterreich sind am Montag Corona-Häufungsfälle in Verbindung mit mehreren Unternehmen und Pflegeheimen gemeldet worden. In der Asylbetreuungsstelle Traiskirchen (Bezirk Baden) wurden nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) unverändert 28 Infizierte gemeldet. Indes wurde die Zahl der Spar-Ausgabestandorte von PCR-Gurgeltests mit Montag auf 133 aufgestockt.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus-Impfung

Erste Stiche nun auch in Wiener Hallenbädern verabreicht

Stechen statt Schwimmen: In Wien haben am Montag die ersten Corona-Impfstraßen in Hallenbädern ihren Betrieb aufgenommen. Sie wurden im Amalienbad im 10. Bezirk und im Brigittenauer Hallenbad im 20. Bezirk eingerichtet. Die Freizeiteinrichtungen sind derzeit aufgrund des Lockdowns geschlossen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Friaul wechselte in die gelbe Zone

Kärntens Nachbarregion Friaul-Julisch Venetien ist am heutigen Montag angesichts zunehmender Infektionszahlen in die gelbe Zone gewechselt. Die mit dem „Super Green Pass“ in Italien eingeführten neuen Beschränkungen werden daher um eine Woche vorgezogen. Im Rest des Landes treten sie ab dem 6. Dezember in Kraft.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

WHO-Chef fordert Einigung auf internationalen Vertrag zur Pandemie-Vorbeugung

Der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, hat eine rasche Einigung auf einen internationalen Vertrag zur Vorbeugung künftiger Pandemien gefordert. „All dies wird sich wiederholen, wenn Ihr, die Nationen der Welt, euch nicht zusammenschließt und mit einer Stimme sagt: Nie wieder!“, sagte Tedros mit Blick auf die Corona-Lage bei der Eröffnung einer Sondersitzung der Weltgesundheitsversammlung am Montag in Genf.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft

Forderung nach Anerkennung der wenig bekannten Krankheit ME/CFS

Die Forschung nimmt an, dass es sich bei Myalgische Enzephalomyelitis/Chronisches Fatigue-Syndrom (ME/CFS) um eine Autoimmunerkrankung handelt. Schätzungen zufolge sind davon etwa 0,4 Prozent der Bevölkerung betroffen, in Österreich sind das etwa 30.000 bis 35.000 Personen, berichteten die Grünen am Montag in einer Aussendung. Gefordert wird die Anerkennung dieser wenig bekannten Krankheit.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Ein Fünftel weniger Spitalsaufenthalte im Pandemiejahr 2020

Das Coronavirus hat dazu geführt, dass im Vorjahr ein Fünftel weniger Patientinnen und Patienten im Spital behandelt worden sind. Um fast elf Prozent ging etwa die stationäre Versorgung von Krebserkrankungen im zurück, um 15 Prozent die von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, stellte die Statistik Austria bei der Analyse der Spitalsentlassungen im Vergleich zu 2019 fest. Sechs Prozent mehr verstarben im Spital.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Krise

Corona - 8.526 Neuinfektionen und 37 Todesfälle gemeldet

Seit genau einer Woche ist der vierte bundesweite harte Lockdown in Kraft. Die Zahl der Neuinfektionen in Österreich geht zurück, bleibt aber auf hohem Niveau. Die Ministerien meldeten am Montag 8.526 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Die Regierung empfing Montagvormittag Sozialpartner und Experten zu einer Bestandsaufnahme der epidemiologischen Lage nach einer Woche Lockdown.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Coronavirus

Molnupiravir laut Hersteller deutlich weniger wirksam als zunächst angegeben

Das neue Corona-Medikament Molnupiravir des US-Pharmakonzerns MSD ist nach Herstellerangaben deutlich weniger wirksam als bislang angegeben. Laut am Freitag von Merck Sharp & Dohme (MSD) vorgelegten Zahlen senkte die auch unter dem Namen Lagevrio bekannte Pille in einer klinischen Studie das Risiko einer Krankenhauseinweisung oder eines Todes um 30 Prozent. Anfang Oktober hatte das Unternehmen auf Grundlage vorläufiger Zahlen noch von einer Senkung um 50 Prozent gesprochen.