DNA
Wissenschaft
Onkologie

Gen-Profiling verändert Krebsmedizin

Die Next-Generation-Sequenzierung (NGS) des Genoms von Zellen binnen kürzester Zeit und zu Preisen deutlich unter 1.000 Euro verändert die Krebsmedizin rapide. Eine Individualisierung der Menschen von Prävention bis zur allfälligen Nachsorge steht vor der Tür, hieß es bei einem Mediengespräch des Pharmakonzerns Roche in Zürich.

Gesundheitspolitik
Gesundheitsausgaben

Rechnungshof sieht unambitionierte Sparvorgaben

Konkret wird das System der Finanzzielsteuerung des Gesundheitswesens kritisiert. Für die Jahre 2017 bis 2021 seien Ausgabenobergrenzen vorgegeben worden, die bereits bei ihrer Festlegung überholt gewesen seien. Schon in den Jahren 2013 und 2014 seien sie nämlich deutlich unterschritten worden, heißt es in einem am Freitag veröffentlichten Bericht.

Gesundheitspolitik
Masern-Impfpflicht

Für Grüne „allerletzte Konsequenz“

Die Grünen können sich nach den Worten von Vize-Klubchefin Sigrid Maurer eine Impfpflicht allenfalls „in allerletzter Konsequenz bei besonders gefährlichen Krankheiten“ vorstellen. „Grundsätzlich ist natürlich das allerwichtigste die Aufklärung“ über Impfungen, sagte sie im "Ö1-Mittagsjournal" des ORF.

Tabletten
Gesundheitspolitik

EU-Länder wollen bei Arzneimitteln besser kooperieren

Die Gesundheitsminister der EU-Länder beraten am Montag in Brüssel über die Arzneimittelpolitik und eine verbesserte Kooperation und Koordination in diesem Bereich.

Gebärmutterhalskleps
Gesundheitspolitik
Deutschland

Früherkennungsprogramm für Gebärmutterhalskrebs soll 2020 starten

In Deutschland soll ein neu organisiertes Früherkennungsprogramm für Gebärmutterhalskrebs wie geplant zum 1. Januar 2020 starten. Dafür werden eigentlich vorgesehene Dokumentationsvorgaben für Ärzte befristet ausgesetzt, wie der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen in Deutschland am Donnerstag in Berlin beschloss.

Gesundheitspolitik
Spitalsärzte

Ausgliederung des KAV für Wiener Gesundheitssystem essenziell

Wolfgang Weismüller, Vizepräsident und Obmann der Kurie angestellte Ärzte der Ärztekammer für Wien, begrüßt zwar die jüngsten Zusagen von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker für mehr Investitionen in den niedergelassenen Bereich, um die Wiener Spitäler indirekt zu entlasten, betont aber: „Wir benötigen auch gleichzeitig mehr direkte Maßnahmen für das Wiener Spitalswesen, um hier eine Entlastung der Ärztinnen und Ärzte sowie mehr Zeit für unsere Patientinnen und Patienten zu schaffen.“

Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Bericht

Gegen 40 Opfer von Valproat seit 1990 in der Schweiz

Epilepsie-Medikamente mit dem Wirkstoff Valproat haben einen möglichen Zusammenhang mit Entwicklungsstörungen und Fehlbildungen bei gegen 40 Kindern in der Schweiz.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft

Frau nach sechs Stunden ohne eigenen Herzschlag wiederbelebt

In Spanien haben Ärzte eine Frau nach mehr als sechs Stunden ohne eigenen Herzschlag ins Leben zurückgeholt. Die 34-jährige Britin hatte Anfang November beim Wandern in den spanischen Pyrenäen einen Herzstillstand erlitten, teilte das Universitätskrankenhaus Vall d'Hebron in Barcelona mit.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Onkologie

Liquid Biopsy und Co: Ein Blick in die Zukunft

Zum Beispiel: Ein langjähriger Raucher entschließt sich zu einer Genomuntersuchung. Dabei findet sich ein Krankheitsrisiko. Mittels regelmäßiger Liquid-Biopsy (Test auf Tumor-DNA im Blut) wird der Betroffene beobachtet. Bei Auftauchen eines Verdachts erfolgt eine möglichst schnelle Diagnose. Nach einer erfolgreichen Therapie schaltet man wieder zurück auf die regelmäßigen Blutabnahmen, um ein eventuelles Wiederauftauchen der Erkrankung möglichst schnell zu entdecken.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Deutschland

Spahn ändert nach Protesten Reformpläne für Intensivpflege

Deutschands Gesundheitsminister Jens Spahn ändert nach breiten Protesten seine Reformpläne für die Pflege schwerkranker Menschen mit künstlicher Beatmung. Intensivpflege-Patienten, die am sozialen Leben teilhaben, könnten auch künftig zu Hause betreut werden, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag in Berlin.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Samariterbund und Ärztekammer kritisieren mangelndes Impfbewusstsein

Das mangelnde Impfbewusstsein der Österreicher haben der Arbeiter-Samariter-Bund und die Österreichische Ärztekammer am Donnerstag kritisiert. Um eine Impfpflicht werde man auch hierzulande nicht herumkommen, hieß es in einer Aussendung, die im österreichischen Impfplan vorgeschriebenen Gratisimpfungen sollten verpflichtend gemacht werden.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Deutsche Kassen-Experten

Demenzkranke öfter ohne Medikamente pflegen

Bei der Pflege demenzkranker Menschen sollten aus Sicht von Experten der deutschen Krankenkassen Alternativen zu Medikamenten eine größere Rolle spielen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Großzügige Altersteilzeitregelung für Sozialversicherungen

Um die von der türkis-blauen Regierung angekündigten Einsparungen bei der Zusammenlegung der Krankenkassen zu erreichen, bekommen die Mitarbeiter nun eine großzügige Altersteilzeitregelung angeboten. Ein deutlich attraktiveres Modell als für ASVG-Versicherte wurde von der Trägerkonferenz beschlossen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
ÖÄK-Verfahren

Arzt soll Patientinnen im Intimbereich berührt haben

Gegen den Wiener Orthopäden, der im vergangenen Sommer zwei Patientinnen im Intimbereich berührt haben soll, läuft derzeit auch bei der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) ein Verfahren.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Ärzte

Demografische Entwicklung verschärft Versorgungslücke in Wien

Die Bevölkerung Wiens wird immer älter. Das hat auch Auswirkungen auf den Bedarf an medizinischer bzw. geriatrischer Versorgung. Die zusätzliche Nachfrage nach Medizinern wird aber wohl nicht gedeckt werden können, wie die Ärztekammer am Donnerstag prophezeite.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Umstrittenes Abtreibungsgesetz im slowakisches Parlament abgelehnt

Nach internationaler Kritik ist eine geplante Verschärfung des Abtreibungsgesetzes im slowakischen Parlament überraschend gescheitert. Nur 59 der 150 Abgeordneten stimmten am Donnerstag für den von der mitregierenden Slowakischen Nationalpartei (SNS) eingebrachten Gesetzesantrag.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Fehlzeitenreport

Längere Krankenstände bei Österreichern

Die Österreicher haben 2018 etwas mehr Zeit im Krankenstand verbracht als im Jahr davor. Durchschnittlich waren die unselbstständig Beschäftigten im Jahresverlauf 13,1 Tage im Krankenstand. 2017 waren es noch 12,5 Tage. Das geht aus dem „Fehlzeitenreport“ hervor, den Wirtschafts- und Arbeiterkammer, Hauptverband der Sozialversicherungsträger und das Wirtschaftsforschungsinstitut jährlich erstellen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Masern-Ausbruch auf Samoa

Impfaktion legt öffentliches Leben lahm

Wegen eines Masernausbruchs mit mittlerweile 62 Toten hat der polynesische Inselstaat Samoa eine umfassende zweitägige Impfaktion gestartet. Teams aus Ärzten und Krankenpflegern seien seit Donnerstagfrüh unterwegs, um Bewohner entlegener Gebiete zu impfen, teilte das Gesundheitsministerium in der Hauptstadt Apia mit.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Zellforschung

Wie Nobelpreismediziner aggressive Krebsformen bezwingen wollen

Als bei dem US-Amerikaner Shaun Tierney 2007 eine aggressive Form von Nierenkrebs entdeckt wurde, sah die Prognose düster aus. Doch Tierney hat überlebt und führt heute mit 64 Jahren ein aktives Leben - dank jener Forschung, für die Gregg Semenza, William Kaelin und Peter Ratcliffe kommende Woche die Nobel-Medaille für Medizin in Empfang nehmen werden.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft

In heimischen Firmen gehört der blaue Dunst zum Alltag

In 80 Prozent der österreichischen Unternehmen wird laut einer Umfrage des Internet-Portals karriere.at unter seinen Usern nach wie vor geraucht. Befragt wurden 748 Arbeitnehmer und 170 Firmenvertreter. Die Ergebnisse wurden am Donnerstag veröffentlicht.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Genetik

Rätselhafte Urmenschen und ihre medizinische Relevanz

Die Denisovaner sind eine ausgestorbene Menschenart. Wie die Neandertaler haben sie sich aber in die „modernen Menschen“ (Homo sapiens) hineingemischt - und zwar mindestens zweimal, berichtet ein Forscherteam mit österreichischer Beteiligung im Fachjournal „Nature“. Außerdem sei die von Anhängern der Rassentheorie so fokussierte Hautfarbe nicht genetisch bedingt, sondern oftmals eine Anpassung, etwa an viel Sonnenlicht.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Drogen

Drug Checking auch für deutsche Drogenbeauftragte Option

Die deutsche Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig hat sich offen dafür gezeigt, Checks von Partydrogen als mögliches Instrument der Suchtpolitik in Deutschland zu prüfen. „Drug-Checking ist eine Möglichkeit der Schadensminimierung und des Gesundheitsschutzes, die wir genauer in den Fokus nehmen müssen“, sagte die CSU-Politikerin am Mittwoch nach einem Besuch bei einem Projekt in Innsbruck.