Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Onkologie

Überlebensrate bei Hautkrebs signifikant erhöht

Mit rund 6.000 Diagnosen ist das Melanom („schwarzer“ Hautkrebs) einer der häufigsten bösartigen Tumore in Österreich, der „weiße“ Hautkrebs ist der häufigste Tumor beim Menschen. Eine signifikante Verbesserung der Heilungschancen bei diesen Krebsformen bringt seit rund zehn Jahren die Anwendung von Immuntherapie und zielgerichteter Tumortherapie, berichteten Experten am Mittwoch.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Spahn für höheres Strafmaß bei Übergriffen gegen Klinikmitarbeiter

Deutschlands Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat seine Forderung nach einem höheren Strafmaß bei Übergriffen gegen Klinikmitarbeiter bekräftigt.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Ärztekammer begrüßt Beschlüsse der Landeszielsteuerungskommission

Die Ärztekammer für Wien begrüßt die heute in der Wiener Landeszielsteuerungskommission gefassten Beschlüsse zum Ausbau des niedergelassenen medizinischen Versorgungsangebots in Wien. „Ich bin froh über das Ergebnis im Interesse der Patientinnen und Patienten und über die Aufwertung der Tätigkeit der niedergelassenen Kassenordinationen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Rauchverbot

Allgemeines Rauchverbot gilt auch für Shisha-Bars

Das mit 1. November in Kraft getretene allgemeine Rauchverbot in der Gastronomie gilt auch für Shisha-Bars. Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat am Mittwoch die Behandlung zweier Gesetzesprüfungsanträge mangels hinreichender Aussicht auf Erfolg abgelehnt, mit denen mehrere Shisha-Betreiber die aktuelle Rechtslage bekämpft hatten und eine Ausnahmeregelung erwirken wollten.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Medikamenten-Knappheit

Bachinger: „Österreich ist, was Medikamente angeht, ein Niedrigpreisland“

211 rezeptpflichtige Medikamente sind derzeit in Österreich offiziell als nicht lieferbar gemeldet, weitere 22 als nur teilweise lieferbar, so ein „Ö1“-Bericht. Dabei handle es sich nicht um spezielle Medikamente, die nur wenige Patienten brauchen, erläuterte Patientenanwalt Gerald Bachinger am Mittwoch gegenüber „Ö1“.
 

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Wien erhält 16 neue Medizin-Zentren

In der sogenannten Landeszielsteuerungskommission ist am Mittwoch die Einrichtung 16 neuer medizinischer Zentren für Wien beschlossen worden. Das teilte der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) mit. Die Niederlassungen - zum Beispiel Diabetes- oder Wundzentren - sollen in der Nähe von Krankenhäusern eingerichtet werden.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Genetik

Erfolg der Genmanipulation bei Babys in China in Frage gestellt

Rund ein Jahr nach der Geburt der mutmaßlich ersten genetisch veränderten Babys der Welt haben Wissenschaftler im Fachblatt „MIT Technology Review“ die Ergebnisse des umstrittenen Experiments des chinesischen Forschers He Jiankui in Frage gestellt. Sie stützten sich dabei auf Hes bislang unveröffentlichten Forschungsbericht.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Neurologie

Kaffee, Nikotin & Amphetamine bremsen Vernetzung im Gehirn Ungeborener

Wo im Gehirn von ungeborenen Mäusen sich Koffein-, Nikotin- und Amphetaminkonsum der Mutter auswirkt, haben Forscher der Medizinischen Universität Wien herausgefunden. Im Fachblatt „PNAS“ zeigen sie, dass dies vor allem die Entwicklung des „Indusium griseum“ beeinträchtigt. Das kann die Anbindung ans restliche Gehirn stören, was mit erhöhten Epilepsie-Risiko einhergehen dürfte.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Service

Das Teddybärkrankenhaus öffnet seine Pforten

Schon zum 19. Mal, heuer zwischen 16. und 18. Dezember, können Kinder an diesen drei Tagen mit ihren Kuscheltieren und Puppen in die Wiener Ärztekammer in der Weihburggasse kommen. Dort sollen sie auf spielerische Art die Angst vor einem Spitalsaufenthalt verlieren.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft

Besonders viele Augenlinsen-Operationen in Österreich

In den EU-Staaten hat es 2017 4,7 Millionen Kataraktoperationen gegeben, bei denen zur Behandlung von „Grauem Star“ die Augenlinse ersetzt wird.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Mehr als 360 US-Juristinnen bekennen sich öffentlich zu Abtreibungen

Vor einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofs der USA zu einem strengen Abtreibungsgesetz in Louisiana haben sich mehr als 360 Juristinnen zu einer Abtreibung bekannt. In einem Schreiben, das die Frauen am Montag beim Supreme Court einreichten, erklärt eine der Frauen, der Zugang zu einer „sicheren und legalen Abtreibung“ habe ihre "Jura-Karriere ermöglicht" und ihr "Leben verändert".

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
WHO-Bericht

Kleine Fortschritte beim Kampf gegen Malaria

Die Zahl der Malaria-Fälle ist weltweit zwar gesunken, aber das Ziel, die Krankheit massiv einzudämmen, ist bei weitem nicht erreicht, heißt es in einem WHO-Bericht. In Nigeria ist die Zahl der Infektionen sogar wieder gestiegen. Aber es gibt auch Erfolge: Paraguay, Usbekistan, Algerien und Argentinien sind frei von Malaria.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Deutschland

Mediziner fordern jährliches Wiederbelebungstraining für Schüler

Prüfen, rufen, drücken - ein Leben zu retten, muss nicht schwierig sein. Möglichst schon Schulkinder sollen Wiederbelebung regelmäßig üben, wünschen sich Experten der Notfallversorgung in Deutschland. Es gibt Länder, in denen das bereits lebensrettende Routine ist.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Neue Blutspendeverordnung

Einheitlicher Anamnesebogen für Blutspenden

Mit der am Dienstag kundgemachten Blutspendeverordnung kommen einige wesentliche Änderungen: Zum einen muss die Eignungsuntersuchung potenzieller Spender nicht mehr ausschließlich durch einen Arzt erfolgen. Auch Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege dürfen fortan entscheiden. Zum anderen gibt es erstmals einen einheitlichen Anamnesebogen für die Zulassung zur Spende.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Kärnten

Ärztin wegen Suchtgifthandels vor Gericht

Eine Allgemeinmedizinerin musste sich am Dienstag vor dem Landesgericht Klagenfurt wegen des Vorwurfs von Suchtgifthandel verantworten. Sie hatte Abhängigen in ihrer Ordination teils hohe Dosen von Opiaten verschrieben. Sie gab die Verschreibungen zu, fühlte sich aber nicht schuldig. Das Verfahren endete mit einer Diversion.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft

„Monat ohne Alkohol“ in Frankreich geplant

Im Wein- und Champagnerland Frankreich soll es einen „Monat ohne Alkohol“ geben. Rund 20 Gesundheitsverbände riefen am Dienstag zu einem „trockenen Januar“ auf. In Frankreich werden mehr als 40.000 Todesfälle im Jahr auf Alkohol zurückgeführt.