Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Coronavirus

Expertin: Schutzmasken bringen nur scheinbar Sicherheit

Derzeit sind für Menschen in Österreich keine eigenen speziellen Maßnahmen wegen des Coronavirus nötig. Das sagte Virologin Elisabeth Puchhammer-Stöckl am Dienstagabend im ORF-Fernsehen. Das Virus habe sich in Österreich bisher nicht ausgebreitet.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Coronavirus

Einsatzstab tagt Mittwochfrüh weiter

Der Einsatzstab der Bundesregierung zum Coronavirus tagt bereits Mittwoch um 7.30 Uhr wieder. Das kündigte das Kanzleramt an. Auch Regierungschef Sebastian Kurz (ÖVP) wird nach seiner Rückkehr aus Großbritannien teilnehmen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Coronavirus

Mehr als 400 neue Infektionen in China, 52 weitere Tote

Die Zahl der Todesopfer und Infizierten durch die Lungenkrankheit Covid-19 in China ist erneut gestiegen. Wie die Pekinger Gesundheitskommission am Mittwoch mitteilte, kamen weitere 52 Menschen durch das neuartige Coronavirus ums Leben.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Coronavirus

Zwölf Kontaktpersonen in Tirol unter Quarantäne

Nach dem Bekanntwerden zweier Corona-Fälle in Tirol sind noch am späten Dienstagnachmittag bzw. -abend in dem Innsbrucker Hotel, in dem die infizierte Italienerin arbeitet, insgesamt 62 Personen getestet worden. Neun davon wurden unter Quarantäne gestellt, teilte das Land am Mittwoch auf APA-Anfrage mit.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft

Augenheilkonzern Alcon zahlt trotz Verlusts Dividende

Der schweizerisch-amerikanische Augenheilkonzern Alcon hat das erste Jahr als eigenständiges Unternehmen mit einem Verlust von 656 Mio. Dollar (605,2 Mio. Euro) abgeschlossen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Coronavirus

Verdachtsfall: Italienerin auf Kärnten-Urlaub gestorben

Eine 56 Jahre alte Italienerin ist in der Nacht auf Mittwoch in einer Apartmentanlage in Bad Kleinkirchheim in Kärnten (Bezirk Spittal an der Drau) gestorben. Der Notarzt hat eine Infektion mit dem Coronavirus bei der Toten nicht ausgeschlossen, berichtete der Landespressedienst.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Coronavirus

Oö. Koordinierungsstab schärfte Strategie nach

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat der oö. Koordinierungsstab bei einem Treffen am Dienstag in Linz die landesweite Strategie nachgeschärft. Vertreter des Stabes warnten bei der Pressekonferenz im Anschluss erneut vor Panik: Man könne „unaufgeregt“ mit derartigen neuen Infektionskrankheiten umgehen, betonte etwa Landessanitätsdirektor Georg Palmisano.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Coronavirus

Hotel und Wohnort in Innsbruck vorerst gesperrt

Die beiden bestätigten Coronavirus-Fälle in Tirol haben nun auch weitreichende behördliche Maßnahmen zur Folge: Ein Hotel nahe der Innenstadt, in dem die infizierte Italienerin arbeitete, wurde auf Anordnung des Landes vorübergehend gesperrt. Betroffen war auch der Wohnstätte der Italienerin in Innsbruck.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Erste zwei Fälle in Österreich bestätigt

In Österreich gibt es erstmals zwei bestätigte Coronavirus-Fälle. Zwei Personen wurden in Tirol mit dem Virus infiziert, sagte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) gegenüber der APA. Eine zweite Testung verlief positiv. Die beiden 24-Jährigen, wovon einer offenbar aus der Lombardei stammt, befanden sich vorerst in der Innsbrucker Klinik in Isolation. Die Vorarlberger Verdachtsfälle haben sich indes nicht bestätigt.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Österreich auf Situation vorbereitet

Nachdem in Tirol zwei Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, hat Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) deren Vorgehen gelobt. „Beide Betroffenen haben richtig reagiert und nach ihrer Einreise nach Auftreten der Symptome sofort den Arzt angerufen.“ FPÖ-Klubchef Herbert Kickl will aufgegriffene illegale Einwanderer bzw. Asylwerber indes direkt in Quarantäne schicken.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Coronavirus in Europa auf dem Vormarsch

Das Coronavirus breitet sich in Europa immer weiter aus. Am Dienstag wurden die ersten Infektionsfälle in Österreich und Kroatien bekannt. In Italien, dem von der Epidemie am schwersten betroffenen Land in Europa, wurde erstmals eine Erkrankung südlich von Rom registriert.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Heimischer BIP-Verlust von 569 Mio. Euro erwartet

Der von der Industriellenvereinigung berechnete BIP-Verlust wird durch die Auswirkungen des Coronavirus auf die Handelsbeziehungen zu China 569 Mio. Euro betragen. Dies entspricht 0,15 Prozent der Bruttowertschöpfung im Jahr 2020. Somit fällt der zu erwartende reale BIP-Zuwachs (IV-Prognose: 1,0 bis 1,25 Prozent) um rund 12 Prozent geringer aus, so Christian Helmenstein, IV-Chefökonom.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Innenminister: „Ausbreitung des Virus verhindern“

Nach dem Auftreten der ersten beiden bestätigten Corona-Fälle in Tirol werde Österreich die Warnkette mit den italienischen Behörden noch engmaschiger knüpfen, „um noch entschlossener, noch schneller und mit aller Härte reagieren zu können", kündigte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) am Dienstagnachmittag in einer ersten Reaktion anlässlich eines Besuchs in der Polizeidirektion Salzburg an.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
ARD-Umfrage

Wiener FPÖ befürchtet Rauchverbot im Schanigärten

Die Wiener FPÖ befürchtet eine Ausweitung des Rauchverbots auf Schanigärten. Der blaue Vizebürgermeister Dominik Nepp und der Gastro-Spitzenkandidat der Freiheitlichen Wirtschaft bei den Wirtschaftskammerwahlen, Dietmar Schwingenschrot, warnten am Dienstag vor einer drohenden Wirte-Schließungswelle, falls eine derartige Regelung komme.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Coronavirus

Von der Händehygiene bis zur Therapie Schwerkranker

Die Ausbreitung des Covid-19 Virus macht ein optimales Management im Verdachtsfall in Krankenhäusern zu einem entscheidenden Faktor. Eine ursächliche Behandlung gibt es nicht. In Laborversuchen wurden allerdings Hinweise auf eine mögliche Wirksamkeit zweier bekannter Arzneimittel gezeigt.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Coronavirus

59 Krankenhäuser in Österreich für Covid-19 gerüstet

In Österreich sind 59 Krankenhäuser für die Behandlung von Coronavirus-Verdachtsfällen und Covid-19-Erkrankungen ausgerüstet. Das Gesundheitsministerium hat am Dienstag eine Liste der Spitäler veröffentlicht. Die meisten gibt es mit 15 in Oberösterreich, gefolgt von 14 in Niederösterreich, acht in Tirol und sechs in Salzburg.