Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

Gesundheitspolitik
Ebola

Der WHO fehlen Millionen

Der Weltgesundheitsorganisation (WHO) fehlen Millionenbeträge im Kampf gegen die gefährliche Viruskrankheit Ebola im Kongo. Die WHO hatte die Kosten zur Finanzierung des Einsatzes von Februar bis Juli 2019 auf 98 Millionen Dollar (87,45 Mio. Euro) geschätzt.

Gesundheitspolitik
Sozialversicherung

Hans Aubauer wird SVS-Generaldirektor

Auch in der aus Selbstständigen und Bauern zusammengelegten Sozialversicherung der Selbstständigen (SVS) wurden nun die Managementposten besetzt.

Gesellschaft

Beschlägehersteller Blum spendet knapp 100.000 Euro an „Licht für die Welt“

Angesichts der verheerenden Schäden durch den Zyklon Idai in Mosambik ist die Spende für die NGO besonders wertvoll. Vor Ort leistet „Licht für die Welt“ viel Aufbauarbeit, um möglichst vielen behinderten Menschen zu helfen. 3.322 Augenlicht rettende Operationen können mit dieser Summe durchgeführt werden, erklärt Sabine Prenn, Geschäftsführerin von „Licht für die Welt“ in Österreich in einer Aussendung am Mittwoch.

Gesundheitspolitik
Deutschland

Telemedizin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Ärztinnen und Ärzte können auch aus der Ferne heilsam wirken. Die Telemedizin gilt als Zukunftsmodell vor allem für die Versorgung auf dem Lande - als Ergänzung zur klassischen Sprechstunde.

Wissenschaft
„Schaufensterkrankheit"

Gefäßscreening verhindert Todesfälle

Eine aktuelle Studie aus Dänemark belegt, dass mit Gefäßscreening, Lebensstilmodifikation und Medikamente vorzeitige Todesfälle durch die sogenannte Schaufensterkrankheit (PAVK) leicht verhindert werden könnten. Die Österreichische Gesellschaft für Internistische Angiologie (ÖGIA) fordert daher die Einführung eines PAVK-Screenings in Österreich gefordert.

Gesellschaft
Kunstführung

„Zeig mir deine Wunde"

Die Wiener Ärztekammer hat exklusiv in das Dom Museum zu einer Führung durch die Ausstellung „Zeig mir deine Wunde" geladen.

 

Gesundheitspolitik

Szekeres übergab Pressepreis der Österreichischen Ärztekammer

Der „Preis der Österreichischen Ärztekammer für besondere publizistische Leistungen im Interesse des Gesundheitswesens“ zeichnet sorgfältig recherchierte und ausgewogen aufbereitete publizistische Leistungen aus.

Wissenschaft
Rauchverbot

32.400 Spitalsaufenthalte pro Jahr weniger

Je früher das Gastro-Rauchverbot kommt, desto besser ist es für die Gesundheit der Österreicher. Eine Modellrechnung steirischer Experten hat gezeigt, dass die Maßnahme allein schon innerhalb einer Woche 623 Spitalsaufenthalte weniger bedeuten würde.

 

Gesundheitspolitik
Burgenland

Finanzierung von Medizin-Studienplätzen auf Privatuni

Als Maßnahme gegen den Ärztemangel finanziert das Burgenland künftig jährlich fünf Medizin-Studienplätze an einer Privatuni. Die KRAGES (Burgenländische Krankenanstalten-Gesellschaft m.b.H.) schloss eine Vereinbarung mit der Danube Private University in Krems, gab Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Mittwoch bekannt.

Gesundheitspolitik
Rauchverbot

Parlament kann fix reagieren

Schon in der vergangenen Plenarwoche des Nationalrats wurde gegen die FPÖ ein Fristsetzungsantrag beschlossen, der garantiert, dass die Materie Anfang Juli auf die Tagesordnung kommt. Kurz darauf wird der Bundesrat den parlamentarischen Weg abschließen.

Wissenschaft
Impfen

Skepsis in reichen Ländern am Größten

Menschen in Ländern mit hohen Einkommen haben weltweit am wenigsten Vertrauen in Impfungen. Das ist das Ergebnis einer am Mittwoch veröffentlichten Studie. Elf Prozent der Österreicher widersprachen, dass Impfungen wirksam sind, zwölf Prozent finden sie nicht wichtig für Kinder. In ganz Westeuropa glauben fälschlicherweise 22 Prozent, dass Impfungen gefährlich sind.

Gesundheitspolitik
Antibiotika

Resistenzen „unsichtbare Epidemie"

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will mit einer weltweiten Kampagne gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger vorgehen. Ein nun vorgelegter Plan der WHO sieht einen effektiveren Einsatz von Antibiotika vor, um Resistenzen gegen Krankheitskeime zu verhindern.

Gesundheitspolitik
Nichtraucherschutz

Rauchverbot kommt trotz VfGh-Erkenntnis

Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat den Antrag der Wiener Landesregierung zum Tabak- und Nichtraucherschutzgesetz in der seit 1. Mai geltenden Fassung mit Erkenntnis vom Dienstag abgewiesen. Nun ist das Parlament am Zug, wohl mit Erfolg: Die ÖVP hatte ja zuletzt grünes Licht für ein „Ja“ zum Gastro-Rauchverbot gegeben.

Gesundheitspolitik
Klima-Plan

Geteilte Reaktionen auf EU-Bewertung

Die Bewertung des Entwurfs des österreichischen Klima- und Energieplans (NEKP) seitens der EU-Kommission hat am Dienstag geteilte Rektionen ausgelöst. Während Umweltministerin Maria Patek die Bewertung „positiv" sah, setzte es von der Liste JETZT und Umwelt-NGOs harsche Kritik.

Wissenschaft
25. Masernfall in Kärnten

Infiziertes Kleinkind war bei zwei Ärzten

In Kärnten ist am Dienstag der heuer bereits 25. Masernfall bekannt geworden. Wie die Stadt Villach in einer Aussendung mitteilte, ist ein 14 Monate altes Baby aus dem Bezirk Klagenfurt-Land erkrankt. Da seine Eltern mit ihm zwei Kinderärzte in der Stadt Villach besucht haben, besteht die Gefahr, dass sich dabei auch andere Personen angesteckt haben könnten.

Gesundheitspolitik

Österreicher Clemens Martin Auer will Chef der WHO-Europa werden

Österreich schickt als eines von insgesamt sechs Ländern einen Kandidaten für die Leitung der Europaregion der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ab 2020 ins Rennen. Der frühere Sektionschef im Gesundheitsministerium, Clemens Martin Auer, rittert um diese Position. Er sieht sich auf einem „Außenseiterticket“. Handlungsbedarf ortet er etwa bei den Themen Medikamentenzugang und Primärversorgung.