Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Wuhan feiert Rückkehr zur Normalität

Als erster Corona-Hotspot weltweit wurde die chinesische Stadt Wuhan zu Beginn der Pandemie von der Außenwelt abgeriegelt - drei Jahre später haben die Einwohner der Millionenmetropole die Angst vor dem Virus hinter sich gelassen. Viele Einwohner zeigten sich am Montag erleichtert, dass am dritten Jahrestag des Lockdowns wieder Normalität in ihrer Stadt herrscht.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Transfette

WHO: Mehr Schutz vor „toxischen Substanzen"

In Nahrungsmitteln werden immer noch schädliche industriell produzierte Transfette verwendet, und mehr als fünf der rund acht Milliarden Menschen sind nicht ausreichend davor geschützt. So lautete am Montag eine Zwischenbilanz der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Sie hatte eigentlich erreichen wollen, dass die gesundheitsgefährdenden Bestandteile bis 2023 weltweit weitgehend aus der Nahrungsmittelkette verschwinden.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Tierversuche

Keine Pflicht mehr für Arzneimittelentwicklung

In den USA müssen neue Medikamente seit kurzem nicht mehr an Tieren getestet werden, um von der US-Arzneimittelbehörde (FDA) zugelassen werden zu können - für Europa sieht die zuständige Arzneimittelbehörde EMA die Zeit für einen solchen Schritt noch nicht gekommen. Noch könne nicht vollständig auf Tierversuche verzichtet werden, teilte die EMA mit.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Berliner Behörden stellen Ermittlungen zu toter österreichischer Ärztin ein

Den Behörden in der Hauptstadt ist es nicht gelungen, die beiden Berliner zu identifizieren, die Hassmails an die österreichische Impfärztin Lisa-Marie Kellermayr sandten. „Trotz mehrere Monate dauernder, intensiver Ermittlungen“ habe das Verfahren in der vergangenen Woche eingestellt werden müssen, teilte die Berliner Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Privatpatienten werden in der Schweiz häufiger am Herzen behandelt

Patient:innen mit einer privaten Zusatzversicherung haben in der Schweiz eine größere Chance auf eine Operation am Herzen als Grundversicherte. In einer neuen Studie der Universität Basel und des Kantonsspitals Aarau war die Wahrscheinlichkeit, einen solchen Eingriff zu erhalten, bei Zusatzversicherten um elf Prozent höher.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Finanzausgleich

Doskozil will über Strukturen in Gesundheit reden

Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) will bei den Finanzausgleichsverhandlungen die Strukturen im Gesundheitssystem diskutieren. Es dürfe nicht immer nur um Forderungen nach mehr Geld gehen, sieht er auch die Länder gefordert. Zentralste Frage dabei sei, wie man die in Österreich ausgebildeten Ärzt:innen auch hier im Land halten kann. Eine deutliche Absage gab es von ihm zu Überlegungen, dass Sozialversicherungsträger Spitäler der Länder übernehmen könnten.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
50. Todestag Lorenz Böhler

Perfektionist und Pionier

Lorenz Böhler gilt weithin als derjenige, der die moderne Unfallchirurgie maßgeblich vorangetrieben hat. Er war schon zu Lebzeiten eine Koryphäe. Der Vorarlberger starb vor 50 Jahren in Wien, in dem nach ihm benannten und mitkonzipierten Unfallkrankenhaus. Zeit seines Lebens kämpfte er für die Anerkennung seines Faches als Spezialdisziplin.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Fachärzte

Burgenland erhöht Facharztgehälter

Das Burgenland hat sich mit Vertretern der Spitalsärzte auf ein neues Gehaltsschema geeinigt, das für alle Fachärzte eine Erhöhung bringt. Die Details sollen noch ausgearbeitet werden, laut Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) werde man aber „die beste Belohnung österreichweit anbieten“, wie er bei einer Pressekonferenz im Rahmen der Klausur des SPÖ-Landtagsklubs am Freitag in Stegersbach erklärte.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Fall Kellermayr

Ermittlungen in Berlin eingestellt

Im Fall der von Impfgegnern bedrohten oberösterreichischen Ärztin Lisa-Maria Kellermayr, die im Sommer 2022 Suizid begangen hat, sind nun in Berlin die Ermittlungen eingestellt worden. Die 36-Jährige hatte über Monate auch aus Deutschland Drohungen per E-Mail und über Soziale Medien erhalten.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Energiewende

Gewessler: Steirisches Kohlekraftwerk Mellach wird nicht hochgefahren

Das steirische Kohlekraftwerk Mellach soll doch nicht reaktiviert werden wie es aufgrund der Energiekrise bisher vorgesehen war. „Wir haben aktuell andere Prioritäten“, sagte Ministerin Leonore Gewessler am Donnerstag im Rahmen eines Biomasse-Kongresses in Graz vom ORF-Steiermark auf die Reaktivierung angesprochen. Man habe andere Maßnahmen gesetzt und sei für den Winter gut gerüstet. Kommt es zu einer Energiemangellage könnte sich das notfalls wieder ändern.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Klimawandel

Laut Studie ist CO2-Entnahme notwendig für Klimaziele

Die Erderwärmung kann nur auf ein erträgliches Maß begrenzt werden, wenn deutlich mehr Kohlendioxid aus der Atmosphäre geholt wird. Zu diesem Schluss kommen die Autoren des ersten Berichts zum weltweiten Stand der CO2-Entnahme, der nun veröffentlicht wurde. Die mehr als zwei Dutzend daran beteiligten Wissenschafter:innen empfehlen darin einen Mix verschiedenster Möglichkeiten – von der Aufforstung bis zu technischen Filteranlagen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Corona-Ampel für Gesamtösterreich erstmals seit November auf Grün

Die Corona-Ampel zeigt für Gesamtösterreich erstmals seit 17. November wieder grünes Licht und damit „sehr geringes Risiko“ in der Covid-Pandemie. Auch in der Einzelbewertung der Bundesländer kam die Corona-Kommission am Donnerstag zu dem Schluss, dass alle Regionen außer Salzburg auf Grün geschaltet werden oder bleiben.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Rückschlag

Aussichtsreicher HIV-Impfstoff schützt nicht

Ein besonders aussichtsreicher Impfstoffkandidat gegen die Immunschwächekrankheit Aids schützt nicht ausreichend vor einer HIV-Infektion. Das gab der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson nach der Begutachtung von Daten der entscheidenden klinischen Studie bekannt. „Wir sind enttäuscht von diesem Ergebnis“, sagte die verantwortliche Forscherin Penny Heaton laut einer Mitteilung. Die Phase-III-Studie („Mosaico“) mit 3.900 Probanden werde beendet.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Sachverständige:

Deutsches Gesundheitssystem schlecht auf Krisen vorbereitet

Der Sachverständigenrat Gesundheit malt ein düsteres Bild des deutschen Gesundheitssystems. Dieses sei „sehr komplex und fragil, pointiert gesagt: ein nicht sehr reaktionsschnelles, wenig anpassungsfähiges 'Schönwettersystem'“, heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten Gutachten des Gremiums. „Weder auf Folgen des Klimawandels noch auf Pandemien ist unser Gesundheitssystem ausreichend vorbereitet. Dies gilt auch für andere bekannte und - wahrscheinlich erst recht - für noch unbekannte krisenhafte Herausforderungen.“

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Energiewende

Wissenschaft ortet Klimaschutzhürden im föderalistischen Österreich

Klimaschutz ist im föderalistischen Österreich auch eine Aufgabe von Ländern und Gemeinden: „Es wäre notwendig dass alle Gebietskörperschaften Klimaschutz betreiben“, stellte Birgit Hollaus von der WU Wien im Rahmen einer Online-Pressekonferenz fest. Ohne Klimaschutzgesetz gebe es auf Länderebene aber keine quantifizierbaren Ziele. Negativ fielen die Länder beim Erneuerbaren-Wärme-Gesetz auf, ergänzte Reinhard Steurer von der Boku Wien.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
Nobelpreisträger

Ehrendoktorat der Uni Innsbruck für Zeilinger

Dem österreichischen Nobelpreisträger für Physik, Anton Zeilinger, ist das Ehrendoktorat der Naturwissenschaften der Universität Innsbruck verliehen worden. Zeilinger war von 1990 bis 1999 Universitätsprofessor am Innsbrucker Institut für Experimentalphysik. In seiner Dankesrede sprach er sich für die Berufung „ungewöhnlicher Persönlichkeiten“ an die Universitäten aus und setzte sich für die Förderung von Hochbegabten an Schulen ein.