Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Kliniken kommen in einigen EU-Ländern unter Druck

Die wieder steigenden Zahlen von Coronavirus-Infektionen in Europa zwingen Krankenhäuser in mehreren Ländern zurück in den Krisenmodus vom Frühjahr. So drohen die Gesundheitssysteme unter anderem in Belgien, Spanien, den Niederlanden und Tschechien an ihre Grenzen zu stoßen. Belgische Kliniken verschieben bereits nicht absolut notwendige Behandlungen auf einen späteren Zeitpunkt. Ähnliche Maßnahmen könnten auch in anderen Ländern bald anstehen, so in Spanien.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Gesichtsvisiere stehen kurz vor dem Aus

Die von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) für Donnerstag angekündigte Verordnung zur weiteren Verschärfung der Corona-Maßnahmen lässt weiter auf sich warten. Fix ist aber nun, dass sie das weitgehende Aus für Gesichts-Schilde und die Wiederbelebung der Ein-Meter-Abstandsregel im Öffentlichen Raum bringen wird. Das hat Anschober am Rande einer Pressekonferenz am Donnerstag bestätigt. Die Verordnung solle heute fixiert und präsentiert werden.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Gut die Hälfte der jungen Deutschen findet Maßnahmen richtig

Gut die Hälfte der 16- bis 26-Jährigen hält die Corona-Maßnahmen in Deutschland für angemessen. 52 Prozent der Teilnehmer äußerten sich in der am Donnerstag vorgestellten Jugendstudie im Auftrag der TUI Stiftung entsprechend. Für 18 Prozent könnten die Regeln sogar noch strenger sein, nur sieben Prozent finden die Corona-Maßnahmen „übertrieben“. Die Zahlen der Neuinfektionen schnellen momentan rasant nach oben.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Schule: Raschere Tests und klarere Quarantäne geplant

Schnellere Covid-19-Testungen sowie raschere Information über Ergebnisse, bessere Erreichbarkeit der Gesundheitsbehörden für Schulen und keine unnötigen Quarantänemaßnahmen versprachen Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Donnerstag. Unabhängig vom Wohnort sollen für alle Schüler eines Standorts die gleichen Quarantäneregeln gelten. Schon bald sollen in allen Bezirken Antigen-Schelltests an Schulen durchgeführt werden.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Aufregung um künftige Antigentests beim Hausarzt

Niedergelassene Ärzte können ab Donnerstag in ihren Praxen Covid-19-Antigentests durchführen. Eine entsprechende Verordnung des Gesundheitsministeriums wurde am Mittwoch veröffentlicht. Patienten mit Symptomen können künftig nach telefonischer Terminvereinbarung den Abstrich beim Hausarzt abnehmen lassen, sofern dieser am freiwilligen Programm teilnimmt. Die Testkosten übernimmt die Sozialversicherung, so Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne). Die Ärztekammer begrüßt diese Lösung zwar als „eine gute Option“, sieht die praktische Durchführbarkeit aber mit Skepsis.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik

Deutsche Reisewarnung für Österreich , Wintertouristen verunsichert

Die Coronakrise macht vielen deutschen Skifahrern heuer laut einer Umfrage einen Strich durch die Rechnung. In einer repräsentativen Erhebung gaben 31 Prozent der Befragten an, wegen der Pandemie keinen Wintersport-Urlaub zu planen. Zudem wird Deutschland nun vermutlich eine Reisewarnung für ganz Österreich, beliebtes Ziel deutscher Touristen, aussprechen, allerdings mit einer Ausnahme.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Österreicher laut Umfrage klar gegen einen zweiten Lockdown

86 Prozent wünschen sich, dass die Wirtschaft diesmal nicht heruntergefahren wird - wobei 43 Prozent den Status quo für richtig halten und ebenso viele die Ökonomie sogar stärker hochfahren würden. Das ergab eine am Donnerstag veröffentlichte market-Umfrage. Demnach nehmen die Menschen die zweite Welle anders auf als die erste im Frühling. Wirtschaftliche Sorgen rücken offenbar stärker in den Vordergrund.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Wiener Schul-Cluster nun mit 44 Infizierten

Der Cluster rund um das Bundesinternat am Himmelhof in Wien-Hietzing ist größer geworden. Mittlerweile gibt es 44 infizierte Personen, wie ein Sprecher des medizinischen Krisenstabes am Donnerstag mitteilte. „Dabei handelt es sich um Angehörige.“ Ausgangspunkt war eine Lehrerin, die positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Service
Stellenausschreibung

AmberMed sucht Allgemeinmediziner*in für Infektambulanz

AmberMed ist eine Einrichtung des Diakonie Flüchtlingsdienstes und dem Österreichischen Roten Kreuz, die Menschen ohne Versicherungsschutz ambulant medizinische Versorgung mit Medikamentenhilfe und sozialer Beratung anbietet. Die Leistungen werden zu einem großen Teil ehrenamtlich erbracht. Die Institution sucht nun eine/n Allgemeinmediziner/in für eine Infektambulanz auf Honorarbasis.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Influenza

Sehr hohe Nachfrage nach Impfung, Kritik an Verteilung

Bei der Influenza-Impfung könnte es in der beginnenden Grippesaison zu einer Impfstoffknappheit kommen. Die Impfbereitschaft ist „sehr groß“, hieß es am Mittwoch bei einer Pressekonferenz des Verbandes der Impfstoffhersteller (ÖVIH). Mit der Rekordmenge von 1,86 Millionen bestellten Dosen kann die Durchimpfungsrate jedenfalls von unter zehn auf mehr als 20 Prozent gesteigert werden. Die Ärztekammer forderte eine bessere Verteilung „zugunsten der wirklich Schutzbedürftigen“.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronakrise

Westösterreich droht bei Ampelschaltung verbreitet Rot

In Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg droht jeweils mehreren Bezirken nach der kommenden Sitzung der Ampelkommission am Donnerstag die Rotschaltung. Das hat am Mittwochnachmittag ein Blick auf das aktualisierte Dashboard der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) nahegelegt.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Eltern wollen "soweit wie möglich Normalunterricht"

In der Diskussion darüber, wie Schule in Zeiten der Corona-Pandemie organisiert werden soll, haben die Elternvereine am Mittwoch erneut gefordert, dass es „soweit wie möglich Normalunterricht – d.h. Präsenzunterricht – für unsere Kinder“ geben soll. Müssten wegen aktueller Covid-19-Infektionen ganze Klassen oder Schulen von der Gesundheitsbehörde in Quarantäne geschickt werden, müsse ein gut vorbereitetes Distance-Learning-Konzept sichergestellt sein, so die Elternvertreter.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Bundesheer entsendet Covid-Test-Experten nach Lesbos

Das Bundesheer entsendet einen Covid-Test-Experten nach Lesbos in Griechenland. Die Entsendung folgt auf Anfrage des Global Outbreak Alert and Response Network (GOARN) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wie das Verteidigungsministerium am Mittwoch mitteilte. Im Ministerrat wurde die Entsendung des Experten beschlossen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Patientenanwalt fordert Digitalisierung von 1450

Der Patientenanwalt Gerald Bachinger hat am Mittwoch im ORF-Mittagsjournal eine österreichweite Digitalisierung der Corona-Hotline 1450 gefordert. Seit kurzem gibt es in Tirol die Möglichkeit, Kontakt- oder Verdachtsmeldungen selbst im Internet einzugeben – ohne die sonst üblichen langen Wartezeiten am Telefon. Bachinger begrüßte dies, wünscht sich aber eine österreichweit einheitliche Lösung.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Wissenschaft
MedUni Wien

Rolle von Vitamin A und Kälte bei Fettverbrennung identifiziert

Eine kalte Umgebung lässt den Vitamin-A-Spiegel im Körper ansteigen, der wiederum die Fettverbrennung ankurbelt. Details zu diesem Vorgang haben nun Forscher der MedUni Wien nachgewiesen, was auf einen Ansatz in der Behandlung von Adipositas hoffen lässt. Eine einfache Einnahme von Vitamin-A-Präparaten ist jedoch nicht zielführend, betonte Florian Kiefer von der Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel in einer Aussendung der MedUni.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronakrise

Sorglosen ist Demokratie wichtiger als eigene Gesundheit

Menschen, denen die Coronakrise weniger Sorgen bereitet, haben ganz andere Prioritäten. Ihnen bereitet mehr Kopfzerbrechen, wie sich die Pandemie auf die Demokratie und die persönlichen Rechte auswirkt, als auf die eigene Gesundheit und die der Angehörigen, ergab eine Umfrage der Integral Markt- und Meinungsforschung unter 1.000 Österreichern im Oktober.