Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfstoff

Mindestens 131.000 geimpfte Wiener bis Ende März

In Wien sollen bis zum Ende des ersten Quartals nach derzeitigem Stand mindestens 131.000 Wienerinnen und Wienern oder elf Prozent der Bevölkerung ab 16 Jahren gegen das Coronavirus immunisiert werden - also beide Teilimpfungen erhalten haben. Das geht aus dem Impfplan der Stadt hervor, den Bgm. Michael Ludwig, Gesundheitsstadtrat Peter Hacker und Johannes Steinhart, Vizepräsident der Wiener Ärztekammer, präsentierten.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
ÖGK

Rückgang bei Infektionskrankheiten bemerkbar

Durch die Corona-Maßnahmen war in Österreich ein Rückgang bei Infektionskrankheiten bemerkbar, berichtete die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) am Dienstag. 2020/21 gibt es europa- bzw. weltweit keine Influenza-Epidemie. Die Zahlen sind zumindest halbiert bzw. liegen teilweise bei zehn Prozent im Vergleich zu vergangenen Jahren.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfstoff

Kampf um steirisches Kontingent entbrannt

In der Steiermark ist ein Kampf um die verfügbaren steirischen Impfdosen gegen das Coronavirus entbrannt. Nach den ersten Immunisierungen vergangene Woche melden sich immer mehr Berufs- und Bevölkerungsgruppen und erheben bei Impfkoordinator Michael Koren Anspruch auf eine möglichst frühe Impfung. Koren pocht allerdings auf Seriosität: Man könne nur anbieten, was absehbar vorhanden sei. Über 80-Jährige außerhalb von Heimen dürften daher frühestens im Februar geimpft werden.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Pandemie

Wieder mehr als 1.500 Neuinfektionen in Österreich

Zweieinhalb Wochen nach Beginn des dritten harten Lockdowns in Österreich sind am Dienstag noch immer mehr als 1.500 SARS-CoV-2-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet worden. So kamen im Vergleich zum Montag exakt 1.575 neue Fälle hinzu, im Schnitt waren es in der vergangenen Woche täglich 2.016 Neuinfektionen. Die Zahl der an oder mit Covid-19 gestorbenen Menschen stieg um 72 auf bereits 6.819 Todesopfer, so die Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Pandemie

Deutschland kämpft weiter mit zu hohen Infektionszahlen

Trotz Lockdown-Maßnahmen seit November bleiben die deutschen Corona-Fallzahlen hoch. Erschreckend hoch. Gehen die Einschränkungen nicht weit genug oder halten sich zu viele Menschen nicht an die Regeln? Wo genau stecken sich die Betroffenen an? Die Suche nach Antworten gleicht Stochern im Nebel. Ein mögliches Problem ist aus Expertensicht, dass zu wenig im Homeoffice gearbeitet wird.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Krebsforschung

Neuer Ansatz für Therapie von Dickdarmkarzinom

Sich wiederholende RNA-Abschnitte spielen offenbar eine wichtige Rolle bei der Metastasierung von Dickdarmkarzinom-Zellen. Das haben Forscher der Grazer Med-Uni rund um den Mediziner und Molekularbiologen Martin Pichler gemeinsam mit internationalen Kollegen unter anderem aus Texas und Südkorea erkannt. Ihre Erkenntnisse zur lnc-RNA FLANC haben sie vor kurzem im Journal „Gut“ publiziert, wie die Medizinische Universität am Dienstag mitteilte.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfstoff

Vakzin von Moderna in Österreich eingetroffen

In Österreich ist Dienstagfrüh der zweite auf dem europäischen Markt befindliche Corona-Impfstoff des US-Pharmakonzerns Moderna eingetroffen. „Heute Früh sind die ersten 7.200 Dosen des Impfstoffs von Moderna in Österreich angekommen, bis Ende Jänner kommen noch weitere 10.000 Dosen und dann für das erste Quartal insgesamt 200.000 dieses zusätzlichen Impfstoffes“, sagte Rudolf Anschober (Grüne) in einer Aussendung.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Pandemie

Gesundheitsausschuss zum „Reintesten“ verschoben

Der Gesundheitsausschuss, der sich am Dienstag mit den von ÖVP, Grünen und SPÖ geplanten Berufsgruppentests und mit dem „Reintesten“ in Veranstaltungen befassen soll, ist auf den Nachmittag verschoben worden. Nach Angaben von Koalition und SPÖ braucht es noch mehr Zeit, um offene Details zu besprechen. Die SPÖ hat zuletzt darauf gedrängt, die Gastronomie von den Zutrittstests explizit auszunehmen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfstoff

EU-Entscheidung über Astrazeneca-Vakzine noch im Jänner

Der britisch-schwedische Pharmakonzern Astrazeneca hat eine bedingte Zulassung seines Corona-Impfstoffs in der Europäischen Union beantragt. Bis zum 29. Jänner könnte der zuständige Ausschuss der EU-Arzneimittelbehörde EMA eine Entscheidung über das Vakzin fällen, teilte die EMA am Dienstag mit.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfstoff

Israel mit rasanter Impfkampagne und Neuinfektions-Spitze

Ungeachtet eines dritten Corona-Lockdowns und der weltweit schnellsten Impfprogramme sind die Infektionszahlen in Israel auf einen neuen Höchststand geklettert. Das israelische Gesundheitsministerium teilte am Dienstag mit, binnen 24 Stunden seien 9.589 neue Fälle registriert worden. Das ist der höchste Stand seit Beginn der Pandemie. Die Gesamtzahl der Corona-Infektion überschritt damit den Wert einer halben Million. 7,6 Prozent aller neuen Tests war positiv.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
WHO

Herdenimmunität heuer nicht erreichbar

Trotz des Starts der Corona-Impfkampagnen in zahlreichen Ländern rechnet die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nicht damit, dass heuer in einzelnen Staaten ein weitgehender Schutz gegen das Virus durch die sogenannte Herdenimmunität erreicht wird. Der am Mittwoch zugelassene Impfstoff erreichte gestern die EU und ist heute Österreich eingetroffen.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfstoff

Großteil aller Heime sollte in zwei Wochen durchgeimpft sein

Der Großteil aller Alten- und Pflegeheime werde binnen zwei Wochen gegen das Corona-Virus durchgeimpft sein. In Niederösterreich und Kärnten könne dieses Ziel bereits Ende dieser Woche erreicht werden, berichtet Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Er zeigte sich in einem Statement erfreut, dass die beschleunigte Impfstrategie wirke - und man damit das Ziel des Corona-Schutzes für die Heime wesentlich früher als erwartet erreichen könne.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Linzer Wirtin öffnete trotz Lockdowns: 45 Anzeigen

Eine Linzer Cafe-Betreiberin hat am Montag ihr Lokal trotz Lockdowns aufgesperrt - allerdings nur kurz. Wenig später waren Polizei und Magistrat vor Ort. Bilanz: 45 Gäste wurden kontrolliert und angezeigt, ihnen drohen Strafen bis zu 1.450 Euro pro Person. Die Wirtin wird ebenfalls angezeigt, bei ihr beträgt der Strafrahmen bis zu 30.000 Euro.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Corona-Impfstoff

EU-Parlament darf Corona-Impstoff-Liefervertrag mit Curevac einsehen

Das EU-Parlament bekommt Einsicht in den mit dem Tübinger Pharmaunternehmen Curevac ausgehandelten Liefervertrag für dessen Corona-Impfstoff. Der Vertrag werde den Europa-Abgeordneten ab Dienstag zugänglich gemacht, erklärte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides am Montag im Kurzbotschaftendienst Twitter.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesellschaft
Coronavirus

Italien rechnet mit dritter Infektionswelle

Italien rechnet in den nächsten Tagen mit dem Beginn der dritten Infektionswelle seit Ausbruch der Coronapandemie im Februar 2020. „Wir stehen vor einem neuen starken Anstieg der Infektionen. Nach Großbritannien, Irland und Deutschland sind auch wir in Italien bald betroffen. Es wird nicht einfach sein, wir sind zu weiteren Opfern aufgerufen“, sagte der italienische Premier Giuseppe Conte im Interview mit RAI 3 am Montag.

https://www.medinlive.at/aufmacher
Gesundheitspolitik
Coronavirus

Massentests: Mehr Zustrom nach Wegfall der Anmeldung in Wien

Die Corona-Massentests in Wien sind seit Freitag wieder in vollem Gang. Nachdem am Samstag entschieden wurde, für zwei der drei Standorte die Verpflichtung zu Anmeldung aufzuheben, hat sich auch der Zustrom erhöht. Am Sonntag sind rund 2.600 Menschen mehr gekommen als angemeldet. Das teilte ein Sprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) der APA am Montag mit.