Kärnten will im August mit „Alles gurgelt“ starten

Ab Donnerstag dürfen nur noch geimpfte oder mittels PCR-Abstrich getestete Menschen in die Disco. In fast allen Bundesländern sind PCR-Tests noch kostenpflichtig. Das Land Kärnten will nun auch mit „Alles gurgelt“ starten - allerdings erst Mitte August. Dann nämlich soll es eine österreichweite Lösung geben. Sobald Bestellungen beim Bund möglich sind, werden diese durchgeführt, hieß es am Dienstag nach der Sitzung des Koordinationsgremiums am Montag.

red/Agenturen

Die für die Bevölkerung kostenlosen und niederschwelligen Gurgeltests werden bereits seit dem Frühjahr in Wien angeboten, seit dieser Woche sind sie auch in Linz verfügbar. Die Ausschreibung der Bundesbeschaffungsbehörde wurde abgeschlossen, hieß es am Dienstag in Klagenfurt. Sobald Bestellungen möglich sind, wird auch das Land Kärnten die Gurgeltests anbieten.

Am Sonntag fand in St. Veit der erste Impftag ohne Anmeldung in Kärnten statt, dabei wurden 1.060 Impfdosen verabreicht. Derzeit sei man mit der Planung eines weiteren Impftags beschäftigt. Wo dieser angeboten wird, war noch unklar. Außerdem betonte das Land, dass ab 9. August mobile Impfteams in jenen Gebieten unterwegs sein werden, in denen die Durchimpfungsrate noch gering ist. Zuletzt war das beispielsweise in Stall und Mörtschach im Mölltal der Fall. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses bis Montagabend 308.824 Kärntner zumindest eine Teilimpfung erhalten, das sind 54,9 Prozent der Bevölkerung. 255.047 Menschen und somit 45,4 Prozent sind bereits voll immunisiert.

Das Koordinationsgremium appellierte einmal mehr an Gastwirte und Gäste, die 3G-Regel einzuhalten und zu kontrollieren. Beim Gastro-Cluster in Velden am Wörthersee gab es am Dienstag noch 22 aktiv Infizierte.

 
© medinlive | 30.11.2021 | Link: https://www.medinlive.at/gesundheitspolitik/kaernten-will-im-august-mit-alles-gurgelt-starten