Ukraine-Krieg
Ukraine-Krieg

Britischer Arzt in der Ukraine getötet

Ein britischer Staatsbürger ist bei einem freiwilligen medizinischen Einsatz in der Ukraine getötet worden. Das britische Außenministerium bestätigte am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP, „der Familie eines in der Ukraine ums Leben gekommenen Briten zu helfen und mit den örtlichen Behörden in Kontakt zu sein“.

red/Agenturen

Ihr Bruder habe sich „mutig freiwillig gemeldet“, um „in diesem vom Krieg zerrissenen Land“ Leben zu retten, schrieb seine Schwester Lorna Mackintosh auf der Crowdfunding-Internetseite GoFundMe, mit der sie Spenden für die Überführung der Leiche nach Großbritannien sammelt.

Crowdfunding-Kampagne für Rückführung

Nach den Angaben seiner Schwester starb der aus dem ostenglischen Norfolk stammende Craig Mackintosh am 24. August. „Dieser selbstlose Mann ist derzeit in einem Leichenschauhaus in der Ukraine gestrandet und es gibt keine Hilfe, um ihn nach Hause zu bringen“, schrieb Lorna Mackintosh über ihren Bruder.

Die Rückführung der Leiche kostet laut Lorna Mackintosh rund 4.600 Euro. Ihre Crowdfunding-Kampagne hatte am Donnerstag dieses Ziel bereits weit übertroffen

 
© medinlive | 27.01.2023 | Link: https://www.medinlive.at/gesellschaft/britischer-arzt-der-ukraine-getoetet