Coronavirus
Coronavirus

Estland erlaubt Test statt Selbstisolation

Estland wird in der Corona-Pandemie zum 1. September seine Einreisebestimmungen ändern. Einreisende aus Staaten mit einer Infektionsrate von mehr als 16 Fällen pro 100.000 Einwohner sollen dann bei Ankunft in dem baltischen EU-Land wählen können, ob sie sich 14 Tage in Quarantäne begeben oder einen Corona-Test durchführen lassen. Dies beschloss die Regierung in Tallinn am Dienstag.

red/Agenturen

Bisher galt in Estland bei der Einreise aus Risikogebieten eine Quarantänepflicht, die nun von einem zweistufigen Testverfahren ergänzt werden soll. Reisende sollen nach Regierungsangaben bei Ankunft einen ersten Test ablegen können und müssen sich frühestens nach einer Woche erneut testen lassen. Bei einem negativen Ersttest kann die betreffende Person in die Arbeit oder etwa in Geschäfte gehen. Unnötige Kontakte seien dabei zu vermeiden, hieß es in einer Mitteilung der Staatskanzlei.

Estland hatte Anfang Juni seine Grenzen für Bürger aus europäischen Ländern mit niedrigen Coronavirus-Ansteckungsraten geöffnet. Für Einreisende aus Ländern mit einer Infektionsrate von bis zu 15 Fällen pro 100.000 Einwohner einfällt dabei die Quarantänepflicht. Estland verzeichnete bisher 2.200 bestätigte Infektionen und 63 Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus.

 
© medinlive | 02.12.2020 | Link: https://www.medinlive.at/gesundheitspolitik/estland-erlaubt-test-statt-selbstisolation