Corona-Impfstoff

Impfung bei Lungenkrebs dringend empfohlen

Eine Impfung gegen das Coronavirus wird für Lungenkrebspatienten dringend empfohlen. Das betonte die Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) am Donnerstag in einer Aussendung. „Lungenkrebs und Covid-19 sind ein hochgefährliches Paar. Dies belegen erste Daten der multizentrischen Beobachtungsstudie Teravolt“, erläuterte der Mediziner Maximilian Hochmair. Bisher ausgewertete Daten zeigen, dass rund ein Drittel der Lungenkrebspatienten starben, die auch an Covid-19 erkrankt waren.

red/Agenturen

Ein weiteres Drittel ist wieder genesen und das andere Drittel verblieb in stationärer Behandlung, berichtete Hochmair, der die onkologische Tagesambulanz/Tagesklinik der Abteilung für Innere Medizin und Pneumologie der Klinik Floridsdorf in Wien leitet. „Auch wenn ein Teil dieser Daten aus Ländern mit ganz anderen Gesundheitsstrukturen als bei uns stammt und die Mortalität in unserem Gesundheitssystem sicher nicht so hoch ist, ist dennoch klar, dass Lungenkrebspatienten im Hinblick auf die Covid-19-Erkrankung zu einer absoluten Hochrisikogruppe gehören“, betonte Hochmair.

„Weder eine spezielle Krebserkrankung noch eine spezifische Krebstherapie stellt derzeit eine klare Kontraindikation gegen die Schutzimpfung dar“, informierte die ÖGP. „Naturgemäß müssen bei jedem Patienten aber individuelle Entscheidungsfaktoren berücksichtigt werden. Abhängig vom jeweiligen Immunstatus sollte die Impfung mit dem behandelnden Pneumologen abgestimmt werden.“

„Lungenkrebs und Covid-19 sind ein hochgefährliches Paar. Dies belegen erste Daten der multizentrischen Beobachtungsstudie Teravolt.“ Maximilian Hochmair, Pneumoonkologe