Valneva liefert weitere 40 Mio. Dosen an Großbritannien

Großbritannien hat die Bestellung des geplanten Corona-Impfstoff des französisch-österreichischen Unternehmens Valneva von 60 auf 100 Millionen Dosen aufgestockt. Die 40 Millionen Einheiten sollen nächstes Jahr geliefert werden. Es bestehen Optionen auf weitere 90 Millionen Dosen zwischen 2023 und 2025, teilte Valneva Austria am Montag in einer Aussendung mit. Valneva hatte in der Vorwoche an seinem Sitz in Schottland mit der Produktion des Wirkstoffes "VLA2001" begonnen.

red/Agenturen

Zudem startete die Firma, die in Wien einen großen Forschungsstandort unterhält, erste klinische Tests ihres auf inaktivierten SARS-CoV-2-Viren basierenden Vakzins am Menschen. Die 150 Probanden für die Phase-I/II-Studie wurden vollständig rekrutiert und erste Ergebnisse bis zum heurigen April erwartet, hieß es. Die in Großbritannien durchgeführte Untersuchung wird von Wien aus gemanagt.

"Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Lieferzusagen an das Vereinigte Königreich ausweiten können. Unter der Voraussetzung eines Erfolgs glauben wir, dass unser Impfstoff, dessen kommerzielle Produktion an unserem Standort in Schottland begonnen hat, noch in diesem Jahr sowie im Jahr 2022 einen wichtigen Beitrag zur Impfstrategie des Vereinigten Königreichs leisten kann", wurde Valneva-Austria-Chef Thomas Lingelbach in der Aussendung zitiert. Mit der EU-Kommission befindet sich Valneva nach eigenen Angaben "in fortgeschrittenen Gesprächen" über die Lieferung von bis zu 60 Millionen Dosen.