GPA

Apotheken haben Zusatz-KV: Testen fällt unter bezahlte Arbeitszeit

Für die rund 11.000 Pharmazeutisch-Kaufmännische-Assistenten und sonstige Angestellte und Arbeiter sowie etwa 6.100 angestellte Apotheker gilt ein neuer Zusatz-Kollektivvertrag. Er lehnt sich an jenem der gewerblichen Wirtschaft an und sieht unter anderem vor, dass Beschäftigte für die Zeit des Testens bezahlt von der Arbeit freigestellt werden. Bei dauerhaftem Tragen einer Schutzmaske muss nach drei Stunden eine zehnminütige Abnahme der Maske ermöglicht werden.

red/Agenturen

So lautet das Ergebnis von sozialpartnerschaftlichen Verhandlungen, wie die GPA heute in einer Aussendung mitteilte. Sie betonte, dass nun „verbriefte Rechte in Anspruch genommen werden können“. Die Arbeitgeberseite sprach von einer „tragfähigen Lösung“ und einem „fairen Modus“.

WEITERLESEN:
Ansturm auf Gratistesten in Apotheken