Karfreitag

Apotheken und Ärzte de facto in Wochenend-Regelung

Die Halbfeiertags-Regelung der Bundesregierung für Karfreitag wird Auswirkungen auf Hunderttausende Österreicher auch in Gesundheitsfragen haben.

red/Agenturen

Die rund 1.400 öffentlichen Apotheken werden um 14.00 Uhr - bis auf die Bereitschaftsdienste - zusperren. Viele Arztordinationen dürften dann schließen, weil sonst für die Angestellten - bei „Wochentags-Kassenhonoraren“ - mehr zu zahlen wäre. 

Steinhart: „Es geht um das Personal“

„Ausdiskutiert haben wir das noch nicht. Aber wir wissen, dass Kollegen am Samstag oder am Sonntag ihre Ordinationen nicht so gern öffnen, weil sie dann bei gleichen Kassenhonoraren (wie unter der Woche; Anm.) ihren Angestellten mehr zahlen müssen“, sagte am Mittwoch der Präsident der Österreichischen Ärztekammer, Thomas Szekeres. Ähnlich äußerte sich auch der Bundeskurienobmann der niedergelassenen Ärzte in der Österreichischen Ärztekammer, Johannes Steinhart: „Es geht um das Personal.“

Freitagnachmittag haben in Österreich viele Facharztpraxen nicht offen. In Wien wurden ehemals von der Gebietskrankenkasse Verträge für Hausärzte nur vergeben, wenn diese auch Freitagnachmittag Ordinationszeiten anbieten. Eine Wiener Kassenärztin erklärte Mittwochfrüh, als sie überlegte, wie sie sich mit ihrer Ordination verhalten sollte: „Ich hätte am Freitag offiziell - länger ist es sowieso regelmäßig - von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr Ordination. Das wäre natürlich auch so am kommenden Karfreitag.“ Mit dem Anbrechen des halben Feiertags wie von der Regierung vorgesehen um 14.00 Uhr könnte sie die Ordination also gar nicht erst aufsperren und auf den Ärztefunkdienst 141 verweisen.

Für die rund 1.400 öffentlichen Apotheken in Österreich war die Sachlage am Mittwoch bereits klar - so die geplante Regelung wirklich kommt. „Ab 14.00 Uhr gibt es den Apotheken-Bereitschaftsdienst - wie ab Samstagmittag oder an Wochenende. Die flächendeckende Versorgung mit Arzneimitteln ist damit sichergestellt“, erklärte eine Sprecherin der Österreichischen Apothekerkammer. Freilich, jene Patienten, welche dann eine Apotheke im Bereitschaftsdienst aufsuchen, werden die sonst am Wochenende geltenden Zuschläge zahlen müssen.

Wartezimmer Ordination
Freitagnachmittag haben in Österreich viele Facharztpraxen nicht offen. In Wien wurden ehemals von der Gebietskrankenkasse Verträge für Hausärzte nur vergeben, wenn diese auch Freitagnachmittag Ordinationszeiten anbieten.
iStock mheim3011