Gesundheitssystem

Zufriedenheit mit Gesundheitssystem leicht gestiegen

Das Corona-Jahr hat das Vertrauen der deutschen Bevölkerung in das Gesundheitssystem wachsen lassen - allerdings nur leicht. Waren laut Stada Health Report im vergangenen Jahr noch 80 Prozent der Deutschen mit dem Gesundheitssystem in ihrem Land zufrieden, so sind es nach einem Jahr Pandemie inzwischen 82 Prozent. Im europäischen Durchschnitt sank die Zufriedenheit mit dem jeweiligen Gesundheitssystem hingegen von 74 auf 71 Prozent.

red/Agenturen

Für die repräsentative Online-Studie im Auftrag des Bad Vilbeler Pharmaunternehmens, die am Donnerstag vorgestellt wurde, wurden im März und April 2021 je rund 2000 Menschen in 15 europäischen Ländern befragt.

Das Vertrauen in Schulmedizin ist demnach ebenfalls minimal gestiegen. 74 Prozent der Bundesbürger vertrauten ihr, im Vorjahr waren es zwei Prozent weniger gewesen. Auch hier zeichnet sich in Deutschland ein anderer Trend ab als in Europa - in den Nachbarländern ist das Vertrauen von 70 auf 68 Prozent leicht gesunken.

In Deutschland wie in Europa setzen Männer mit 81 Prozent stärker auf klassische Schulmedizin als Frauen, die ihr nur zu 68 Prozent vertrauen. Ärzte genießen in Gesundheitsfragen mit 73 Prozent das größte Vertrauen. Apotheker kommen mit 63 Prozent vor Wissenschaftlern, denen in Deutschland nur 55 Prozent vertrauen.