Corona: Vorarlberg setzt Impf-Anreiz für Junge mit Gratis-"Clubnight"

Die Vorarlberger Landesregierung will mit einer Gratis-Klubnacht die Impfbereitschaft junger Menschen erhöhen. Im Rahmen der "Clubnight Vorarlberg" am 6. November öffnen zehn Nachtklubs ihre Türen für Geimpfte kostenlos. Gemeinsam mit der Nachtklub-Szene könne man junge Menschen so einen weiteren Anreiz bieten, sich impfen zu lassen, so die zuständigen Landesräte Martina Rüscher und Marco Tittler (beide ÖVP) am Freitag.

red/Agenturen

Zugleich lade man damit junge Menschen ein, die Lokale und Clubbings zu besuchen. Man wolle der arg betroffenen Branche so beim Restart helfen, erklärte Tittler. Die mit 1. Juli eingeführte 3G-Regel sei bereits mit 22. Juli wieder in eine 2G-Regel geändert worden. „Damit arbeiten Klubs und Clubbings wieder unter sehr erschwerten Bedingungen“, so der Landesrat. Das Land habe 60.000 Euro reserviert, um den teilnehmenden Betrieben die entgangenen Eintrittsgelder für Gäste erstatten zu können. Gastronom Sigi Innauer, Betreiber des Klubs „Vakanz" in Dornbirn, sprach von einem „einmaligen Event“, das sich niemand entgehen lassen sollte. Die Lokale warten an dem Abend mit besonderen Programm-Highlights und Aktionen auf.

Laut Angaben des Landes waren zum 15. September gerade einmal 53,54 Prozent der 15- bis 24-Jährigen in Vorarlberg vollständig geimpft. Das werde nicht ausreichen, um die Pandemie hinter sich zu lassen, betonte Gesundheitslandesrätin Rüscher. Man brauche auch die junge Generation dazu. Voraussetzung für den Besuch der „Clubnight Vorarlberg" ist eine Erstimpfung spätestens bis 16. Oktober, damit die Zweitimpfung vor dem 6. November erfolgen könne, so man nicht gleich auf den Einmal-Impfstoff von Johnson & Johnson setze, rechnete Rüscher vor. Für Ungeimpfte gelten am 6. November die regulären Eintrittspreise des jeweiligen Lokals.