Coronavirus

Zahl der Spitalspatienten nahm in Vorarlberg zu

Die Zahl der Corona-Patienten in den Vorarlberger Krankenhäusern ist zu Wochenbeginn gestiegen. 146 Personen (plus fünf gegenüber Sonntag) wurden stationär betreut, davon 27 (minus eins) auf Intensivstationen. Eine Woche zuvor hatte es 29 Intensivpatienten gegeben. Von 68 Intensivbetten waren am Montag noch 26 für alle Patientengruppen verfügbar. Corona-Tote wurden in den vergangenen 24 Stunden keine verzeichnet.

red/Agenturen

In Bezug auf das Infektionsgeschehen setzte sich die Beruhigung mit großen Schritten fort. Am Sonntagabend wurden bei 337 Neuinfektionen und 802 Genesungen 8.991 Infizierte ausgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz - 667 Fälle auf 100.000 Einwohner - war weiterhin die höchste Österreichs und erreichte den doppelten Wert des Bundes-Durchschnitts (333).

Innerhalb einer Woche (bis Sonntagabend) wurden in Vorarlberg 25.495 Impfdosen verabreicht, der überwiegende Großteil (17.930; über 70 Prozent) entfiel auf Booster-Impfungen. Über ein gültiges Impfzertifikat verfügten 65,8 Prozent der Bürger.