Erster Fall in Salzburg ohne erklärbare Spur der Infektion

Der dritte bestätigte Omikron-Fall in der Stadt Salzburg ist nun der erste, bei dem die Ansteckung nicht mehr nachvollzogen werden kann. Am Donnerstag wurde die Infektion einer 21-jährigen Studentin bekannt, die nicht von einer Auslandsreise zurückgekehrt ist, sich nach eigenen Angaben an alle Lockdown-Bestimmungen gehalten hat und keine Ahnung hat, wo bzw. bei wem sie sich angesteckt haben könnte, teilte das städtische Informationszentrum am Nachmittag mit.

red/Agenturen

Die Studentin hatte am Dienstag einen PCR-Gurgeltest gemacht, der ein positives Ergebnis brachte. Bei der Sequenzierung der Probe wurde heute nachgewiesen, dass es sich um die Omikron-Variante handelt. Die 21-Jährige sagte, sie haben die beiden vergangenen Wochen nur für ihr Studium gelernt. Kontaktpersonen gebe es keine. Aktuell weist sie nur leichte Symptome der Covid-Erkrankung auf.