Coronavirus

Erster Omikron-Todesfall in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat den ersten Todesfall nach einer Infektion mit der Omikron-Variante des Corona-Virus gemeldet. Der oder die Verstorbene war zwischen 60 und 79 Jahre alt, wie aus der täglichen Übersicht des RKI zu Omikron-Fällen hervorgeht.

red/Agenturen

Bisher werden demnach in Deutschland 3.198 Covid-19-Fälle der Omikron-Variante zugeordnet. Das entspreche einem Zuwachs an Fällen von 25 Prozent (plus 810 Fälle) gegenüber dem Vortag. Gezählt werden dabei nur Fälle, bei denen ein Nachweis mittels Gesamtgenomsequenzierung oder ein labordiagnostischer Verdacht mittels variantenspezifischer PCR eine Infektion mit Omikron zeigte.

WEITERLESEN:
Deutschland ringt um die Impfpflicht
Deutschland vs. Omikron
Friedhof Tote Verstorbene Begräbnis
In der zwölften Kalenderwoche erreichte die Zahl der Sterbefälle ihren bis dato höchsten Wert im Jahr 2022.
Pexels.com