Corona-Impfung

Kärntner Skilehrer legte gefälschten Impfpass vor

Ein 63 Jahre alter Kärntner ist am Mittwoch von der Polizei mit einem gefälschten Impfpass erwischt worden. Die Beamten hatten in einem Cafe in Hermagor routinemäßig die 2G-Regel kontrolliert, dabei präsentierte der Mann, der seit 20. Dezember als Skilehrer arbeitet, einen österreichischen Impfpass.

red/Agenturen

Eingetragen war eine Impfung vom Juli 2021, die in Deutschland durchgeführt worden sein soll. Bei genauerem Hinsehen entpuppte sich der Pass als Totalfälschung. Während der Befragung präsentierte der Mann dann auch noch eine Bescheinigung einer vorläufigen Impfunfähigkeit, die mit 27. Dezember datiert war und angeblich von einer deutschen Ärztin ausgestellt worden war. Auch dieses Dokument war gefälscht. Der Mann hatte auch seinem Arbeitgeber mit dem Impfpass vorgegaukelt, er sei geimpft. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren.