Coronavirus

Papst verzichtet auf Besuch der Krippe auf Petersplatz

Papst Franziskus verzichtet auf den am Freitag geplanten Besuch der Krippe auf dem Petersplatz. Der Besuch wäre am Freitag um 18.00 Uhr nach dem Te Deum in der Peterskirche geplant gewesen. Er wurde abgesagt, um angesichts der zunehmenden Zahl von Corona-Ansteckungen Ansammlungen auf dem Petersplatz zu vermeiden, teilte die vatikanische Pressestelle am Donnerstag mit.

red/Agenturen

Der Papst dankt Gott für das vergangene Jahr am Silvestertag bei einer Vesper mit dem Lobgesang des „Te Deum“ um 17.00 Uhr im Petersdom. Auch das entspricht dem herkömmlichen Brauch. Zum neuen Jahr feiert Franziskus am Vormittag des 1. Jänner 2022 um 10 Uhr eine Messe im Petersdom. Die katholische Kirche begeht zu diesem Datum das Hochfest der Gottesmutter Maria.

Der Besuch der Weihnachtskrippe seitens des Papstes ist eine Tradition. Die Krippe, die im Dezember auf dem Petersplatz aufgestellt wird, kommt dieses Jahr aus dem Dorf Chopcca, einer Gemeinde in der Region Huancavelica in Peru. Die Krippe besteht aus mehr als 30 Teilen, die von fünf Künstlern aus Huancavelica geschaffen wurden. Die Krippe will an die 200-jährige Unabhängigkeit Perus erinnern und einen Einblick in das Leben der Andenvölker bieten. Die Krippenfiguren wurden aus Materialien wie Keramik, Holz und Glasfasern hergestellt und sind in typische Gewänder der Andenbewohner gekleidet.