Corona-Pandemie

3.300 gefälschte Impfzertifikate in Bulgarien sichergestellt

In Bulgariens Hauptstadt Sofia sind bei einer Polizeiaktion 3.300 gefälschte Corona-Impfzertifikate sichergestellt worden. 300 von ihnen wurden auf Namen von Ausländern ausgestellt, wie das Innenministerium am Dienstag mitteilte. Die Razzia in einem medizinischen Zentrum in Sofia wurde von Polizeiaktionen auch in anderen Städten begleitet.

red/Agenturen

Das südöstliche EU-Land Bulgarien steckt inmitten einer fünften Corona-Welle, auch dort sorgt die Omikron-Variante für zig Ansteckungen. „Wir befinden uns nun auf dem Plateau des Gipfels“, erläuterte am Dienstag die Direktorin des Zentrums für ansteckende und parasitäre Krankheiten in Sofia, Iwa Hristowa. Binnen 24 Stunden gab es nach Angaben von Dienstag 8.012 Corona-Neuinfektionen - bei einer Einwohnerzahl von 6,5 Millionen. Mit knapp 30 Prozent Geimpften bleibt Bulgarien weiter EU-Schlusslicht in dieser Rangliste.