Zwei Drittel der Medizin-Studenten in Linz aus Oberösterreich

Rund zwei Drittel der Studierenden an der Medizin-Fakultät der Universität Linz stammen aus Oberösterreich. Dieser Anteil ist seit der Gründung der Einrichtung 2014 in etwa konstant, zeigt die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der SPÖ durch Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP).

red/Agenturen

Etwa ein Fünftel der Studierenden kommt aus dem Ausland. Im Medizinstudium sind 75 Prozent der Studienplätze für Personen mit österreichischem Maturazeugnis reserviert.

Relativ gering ist dagegen der Anteil jener Studentinnen und Studenten, die aus anderen Bundesländern nach Linz kommen - am ehesten tun das noch Steirer (Teile des Studiums können in Graz absolviert werden, Anm.) und Niederösterreicher, allerdings kaum Salzburger, obwohl es im Nachbarbundesland keine öffentliche Medizin-Uni gibt.