Coronavirus

Zahl der Krankenhauspatienten in Niederösterreich stabil

In Niederösterreich hat sich die Zahl der Corona-Patienten in Spitälern am Mittwoch nur geringfügig verändert. Insgesamt wurden 291 Covid-Erkrankte in Kliniken behandelt, um einer mehr als am Vortag. Auf Intensivstationen befanden sich 30 Patienten. 104 freie Intensivbetten standen für Covid-Infizierte zur Verfügung, teilte die Landesgesundheitsagentur (LGA) mit. Vier Todesfälle wurden laut den Behörden binnen 24 Stunden gemeldet. 5.975 Neuinfektionen wurden verzeichnet.

red/Agenturen

Der größte Corona-Cluster wurde weiterhin im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen (Bezirk Baden) verzeichnet. Die Zahl der Infizierten in der Asylbetreuungsstelle stieg nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) um zwei auf 123. Im Bezirk Scheibbs wurden in Produktionsfirmen 90 Fälle (plus sieben) und ein neuer Cluster mit 42 Betroffenen registriert.

Weitgehend unverändert geblieben ist die Zahl der Fälle in der Justizanstalt Hirtenberg (Bezirk Baden) mit 80 und in einem Handelsbetrieb im Bezirk Zwettl mit 38. In Verbindung mit Pflege- und Betreuungszentren (PBZ) hat sich im Bezirk St. Pölten-Land ein neuer Cluster mit 56 Infizierten gebildet, im Bezirk Melk wurden in einer derartigen Einrichtung 37 positiv Getestete (minus sechs) verzeichnet.