Coronavirus

Weitere Millionenstadt in China geht in Lockdown

Wegen eines Corona-Ausbruchs haben chinesische Behörden in einer weiteren Millionen-Metropole einen Lockdown verhängt. Wie chinesische Staatsmedien berichteten, wurden die 3,6 Millionen Bewohner der südwestchinesischen Stadt Baise aufgefordert, nicht mehr vor die Tür zu gehen. Auch Verkehrsanbindungen in und aus der Stadt wurden weitestgehend gestoppt. Die Behörden verhängten die Maßnahmen, nachdem über das Wochenende mehr als 100 Corona-Infektionen entdeckt worden waren.

red/Agenturen

Innerhalb der vergangenen zwei Monate hatte es bereits ähnliche Lockdowns in den Großstädten Xi“an und Anyang gegeben.

China ist bisher dank teils drastischer Maßnahmen besser als viele andere Länder durch die Pandemie gekommen. Die ansteckendere Omikron-Variante stellen die Schutzvorkehrungen und die Null-Covid-Strategie der Behörden nun jedoch auf die Probe. Zahlreiche Städte haben bereits Ausbrüche gemeldet, die bisher jedoch wieder eingedämmt werden konnten.