Coronavirus-Tests

Köstinger fordert Anpassung des Testsystems für Tourismuspersonal

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) fordert vor dem Hintergrund des baldigen, weitgehenden Wegfalls der 3G-Regeln eine Anpassung des Testsystems für Tourismuspersonal. „Wenn 3G fällt, braucht es nicht mehr diese umfassenden Gratistests“, sagte Köstinger am Donnerstag im Tourismusausschuss. Das gratis Testangebot sei „essenziell“ für den Tourismus gewesen, nun aber fahre man die Maßnahmen zurück, argumentierte sie laut Aussendung der Parlamentsdirektion.

red/Agenturen

Bisher wurden Gratistests im Tourismus mit dem Programm „Sichere Gastfreundschaft“ unterstützt. Zwischen Juli 2020 und Jänner 2022 wurden im Rahmen des Programms 2,2 Mio. Coronatests von Beschäftigten in 10.000 Tourismusbetrieben gefördert.

Mit Blick auf die Wirtschaftshilfen sagte Köstinger, dass den Betrieben mit dem „Aufsperren“ am besten geholfen sei. Falls weitere Verlängerungen für die derzeit bis Juni 2022 befristeten Maßnahmen wie Haftungsübernahmen benötigt würden, werde es sie geben. „Wir lassen die Betriebe nicht auf den letzten Metern im Stich“, so die Ministerin.