Coronavirus

Weniger positive Schul-PCR-Tests als in Vorwoche

Die Zahl der positiven PCR-Tests an den Schulen ist im Vergleich zur Vorwoche gesunken. Allerdings gibt es ferienbedingt nur Vergleichszahlen aus Oberösterreich und der Steiermark, alle anderen Bundesländer hatten in der Vorwoche Semesterferien oder in dieser Woche. Österreichweit sind derzeit 1.200 Klassen und keine einzige ganze Schule geschlossen.

red/Agenturen

Bei den beiden PCR-Tests in Oberösterreich wurden diese Woche 2.227 Infektionen entdeckt (Vorwoche: 2.917), in der Steiermark waren es 1.522 (Vorwoche: 2.079). Dazu kamen noch 1.967 positive PCR-Tests in Niederösterreich - hier gibt es ferienbedingt keinen Vorwochenvergleich. Die Zahlen aus Wien, das mit "Alles gurgelt" über ein anderes Testsystem verfügt, liegen noch nicht vor. In Kärnten, Salzburg, Vorarlberg, Tirol und dem Burgenland sind derzeit Semesterferien.

Die rund 5.700 positiven Testergebnisse beziehen sich nur auf die zweimal pro Woche durchgeführten PCR-Screenings an den Schulen. Nicht erfasst sind Tests, die Schüler abseits der Schule etwa aufgrund von Symptomen oder wegen der Infektion eines nahen Verwandten machen. Ebenfalls nicht inkludiert sind positive Antigentests an einer Schule, die zu PCR-Nachtests außerhalb des Screenings führen.