Coronavirus

Zahl der Patient:innen in Spitälern nimmt weiter zu

Mit 30.939 Neuinfektionen am Dienstag bleiben die Corona-Zahlen nach wie vor auf hohem Niveau, was sich auch zunehmend auf die Hospitalisierungen auswirkt. In Niederösterreich wurden 508 an dem Virus Erkrankte in Krankenhäusern behandelt, das waren 37 mehr als am Vortag. In Burgenlands Spitälern sind aktuell 103 Covid 19-Patient:innen aufgenommen, erstmals seit 8. Dezember 2021 liegt dieser Wert wieder über 100.

red/Agenturen

Niederösterreich: Zehn neue Todesfälle

Die Zahl der Corona-Patient:innen in Spitälern in Niederösterreich ist am Dienstag auf über 500 gestiegen. 508 an dem Virus Erkrankte wurden behandelt, das waren 37 mehr als am Vortag. Davon befanden sich 30 Personen (plus vier) auf Intensivstationen. 99 freie Intensivbetten standen laut Landesgesundheitsagentur (LGA) für Covid-Patient:innen zur Verfügung. 5.911 Neuinfektionen wurden verzeichnet. Gleichzeitig wurden laut den Behörden zehn Todesfälle binnen 24 Stunden gemeldet.

Eine Besuchersperre ist aufgrund zahlreicher Covid-Fälle im Pflegezentrum „Clementinum“ in Kirchstetten (Bezirk St. Pölten) verhängt worden, wie auch die „NÖN“ („Niederösterreichische Nachrichten“) online berichteten. Aktuell gebe es 81 erkrankte Bewohner:innen, zudem seien 25 Beschäftigte betroffen, teilte Robert Schafleitner vom Haus der Barmherzigkeit auf APA-Anfrage mit. „In den allermeisten Fällen verläuft die Krankheit mild“, wurde betont. Die Besuchersperre sei bis zum 15. März festgelegt worden.

Corona-Cluster mit bis zu 48 Fällen gab es darüber hinaus nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) in Pflegeeinrichtungen in den Bezirken Amstetten, Bruck a. d. Leitha, Baden, Gänserndorf, Korneuburg, Lilienfeld, Krems, Mödling, Mistelbach und Waidhofen an der Thaya. Insgesamt 30 positiv Getestete (minus fünf) wurden in einem Therapiezentrum im Bezirk Melk verzeichnet. 111 Infektionen (plus zwei) wurden aus einer Produktionsfirma im Bezirk Scheibbs gemeldet, 50 (minus eins) aus einer Justizanstalt in Krems.

Burgenland: über 100 Spitals-Patient:innen

Im Burgenland hat der Koordinationsstab Coronavirus am Dienstag 856 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Das ist eine etwas geringere Zahl als in den vergangenen Tagen, als teils 1.000 Neuinfektionen zu verzeichnen waren, in den Spitälern werden aber aktuell 103 Covid 19-Patient:innen behandelt, erstmals seit 8. Dezember 2021 liegt dieser Wert wieder über 100. Neun davon müssen intensivmedizinisch betreut werden.

Laut dem E-Impfpass-Dashboard erhielten 239.732 Burgenländer mindestens ihre erste Teilimpfung, 180.487 Auffrischungsimpfungen wurden bereits durchgeführt. Die Sieben-Tages-Inzidenz lag laut AGES-Morgenauswertung bei 2.622.

WEITERLESEN: