Stammzellen

Ingesamt 30.000 Transplantationen EU-weit

In Österreich waren es 551, berichtete Eurostat am Freitag. 2016 waren es noch 542 gewesen. Die meisten Stammzellen-Transplantationen erfolgten in Deutschland (7.700), Frankreich (5.500) und Italien (5.100).

red/Agenturen

Mit 19,8 Stammzellen-Transplantationen pro 100.000 Einwohnern verzeichnete Luxemburg 2017 die höchste Rate unter den EU-Mitgliedstaaten. Es folgten Deutschland (9,3), Italien (8,5), Frankreich (8,3), Schweden (8,1) und Litauen (8,0). In Österreich waren es 6,26 Menschen pro 100.000 Einwohner. Die niedrigsten Raten gab es in Malta und Slowenien, wo es laut Eurostat 2017 gar keine Transplantationen gab.

Bei Stammzellen-Transplantationen werden Stammzellen von einem Organismus auf einen anderen übertragen. Meistens handelt es sich um Knochenmarkspenden, also blutbildende Stammzellen aus dem Knochenmark.