Arbeitnehmer

Ein Drittel der heimischen Fachkräfte pfeift auf die Mittagspause

Fachkräfte in Österreich machen oft keine Mittagspause. Laut einer Umfrage des Fachkräfte-Jobportal StepStone unter mehr als 1.000 Arbeitnehmern in Österreich arbeitet mehr als ein Drittel der Befragten (36 Prozent) mehrmals pro Woche ohne Mittagspause durch. Mehr als die Hälfte nütze die Mittagspause zudem nicht in vollem Umfang aus.

red/Agenturen

Im Schnitt gehen österreichische Fachkräfte 25 Minuten auf Pause - und das, obwohl Arbeitgeber bis zu einer Stunde Mittagspause erlauben,“ heißt es in einer Aussendung vom Donnerstag. Der Gesetzgeber schreibe zudem nach sechs Stunden Arbeitszeit eine Ruhepause von mindestens einer halben Stunde vor.

Als Grund für das Nicht-Einhalten der Mittagspause würden die Befragten vor allem Stress und zu viel Arbeit nennen. „Das hat gravierende gesundheitliche Folgen - und wirkt sich insgesamt auch negativ auf die Stimmung im Unternehmen aus“, sagte der Geschäftsführer von StepStone Österreich, Rudi Bauer.

Die heimischen Arbeitnehmer sind mit diesem Verhalten in Europa nicht alleine. Laut dem Personalvermitteler nutzen auch 60 Prozent der deutschen Fachkräfte ihre Mittagspause nicht voll aus, in Belgien sind es 58 Prozent. StepStone hat insgesamt mehr als 10.000 Arbeitnehmer in Österreich, Deutschland, Belgien und Spanien für seine Studie befragt.