Erste Sitzung des WHO-Dringlichkeitskomitees seit drei Monaten

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ein Treffen ihres Dringlichkeitskomitees einberufen, um eine erste Auswertung der Corona-Pandemie vorzunehmen. Das Treffen werde am Donnerstag stattfinden, teilte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwoch mit.

red/Agenturen

Es ist die erste Sitzung des Gremiums, seit die Organisation die weltweite Ausbreitung des Coronavirus als internationalen Gesundheitsnotstand eingestuft hatte.

Gremium will erste Auswertung der Corona-Pandemie vornehmen

Die WHO steht wegen ihres Umgangs mit der Corona-Krise in der Kritik. Insbesondere die Vereinigten Staaten werfen der internationalen Organisation vor, die Welt zu zurückhaltend über das erstmalige Auftreten des neuartigen Erregers im Dezember vergangenen Jahres in China informiert zu haben und die Regierung in Peking trotz Versäumnissen zu sehr in Schutz genommen zu haben.

Tedros betonte am Montag, seine Organisation habe die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus bereits am 30. Jänner als „öffentlichen Gesundheitsnotstand internationalen Ausmaßes“ bezeichnet. Zu diesem Zeitpunkt gab es nach offiziellen Angaben in China lediglich 82 Infektions- und noch keine Todesfälle. „Die Welt hätte damals aufmerksam auf die WHO hören sollen“, sagte Tedros.

US-Präsident Donald Trump hatte die Beitragszahlungen an die WHO Mitte des Monats eingestellt. Der WHO warf er eine zu große Nähe zu China vor.

 

 

WHO HQ Genf
Der Anteil der 15- bis 24-Jährigen an den neuen SARS-CoV-2-Infektionen sei laut einer Studie von ehemals 4,5 Prozent auf bis zu 50 Prozent gestiegen. Vor diesem Hintergrund hat die WHO einen Appell an Jugendliche gerichtet.
Von I, Yann, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2367501