Statistik

Vier Neuinfektionen in Kärnten

In Kärnten sind am Montag vier weitere Corona-Infektionsfälle gemeldet worden. Nach Angaben des Landes Kärnten handelt es sich um einen Mann und eine Frau aus Klagenfurt sowie eine Frau aus Villach und eine aus Wolfsberg. Damit lag die Zahl der aktuell Infizierten in Kärnten am Montag bei 21.

red/Agenturen

Die flächendeckenden Tests in Pflege- und Altenheimen sowie in den Einrichtungen für Menschen mit Behinderung sind abgeschlossen. Bei mehr als 12.000 Tests wurde ein positiver Fall registriert. Jetzt läuft ein Screening der AGES im Bereich der mobilen Pflege an.

Im Tourismusbereich wurden bisher rund 3.600 Tests vom Roten Kreuz durchgeführt. Ab sofort werden mobile Tests flächendeckend in ganz Kärnten angeboten. 2.600 Personen haben sich dafür bereits angemeldet.

Weiter 34 Covid-19-Erkrankte im Burgenland

Im Burgenland liegt die Zahl der an einer Coronavirusinfektion Erkrankten unverändert bei 34, teilte der Koordinationsstab Coronavirus am Montag mit. 375 Personen sind bisher genesen, 143 stehen unter behördlich angeordneter, häuslicher Quarantäne.

Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle im Burgenland beträgt 420. Im Spital werde derzeit keine an Covid-19 erkrankte Person isoliert behandelt, hieß es.

Weiterer Todesfall in Oberösterreich

Der Krisenstab des Landes Oberösterreich hat am Montag einen weiteren - den bisher 65. - Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet: Ein 84-jähriger Mann aus Wels-Land mit Vorerkrankungen ist im Klinikum Wels-Grieskirchen gestorben. Die Stadt und die Messe Wels verkündeten indes, dass das Welser Volksfest 2020 ersatzlos gestrichen wird.

Aufgrund der geltenden Vorschriften des Bundes zur Covid-19-Prävention sei es der Messe Wels nicht möglich, das für 3. bis 6. bzw. 10. bis 13. September geplante Welser Volksfest heuer abzuhalten. Auch wenn der Magistrat deutlich höhere Besucherzahlen - als in der Verordnung des Bundes vorgesehen - bewilligen könnte, gebe das der Messe Wels zu wenig Sicherheit, um das Volksfest mit der entsprechenden Vorlaufzeit planen zu können, hieß es in einer Presseaussendung der Stadt. Außerdem könne eine eventuelle zweite Covid-19-Welle dem Fest immer noch einen Strich durch die Rechnung machen.

Am Montag (Stand 12.00 Uhr) gab es 381 Infizierte im Bundesland. Das bedeute sechs Neuinfektionen in Oberösterreich seit Sonntag. Die Reproduktionszahl liege in OÖ bei 0,96. 1.831 Personen waren in Quarantäne. Die Fälle, die von Reiserückkehrern ausgehen, seien mit 168 stabil.

Im Cluster um St. Wolfgang - nun 79 Fälle - sei eine neue Infektion dazugekommen. Montag und Dienstag sollten in Zusammenarbeit mit der AGES alle Mitarbeiter in den von Covid-19-Erkrankungen betroffenen Hotels erneut getestet werden. Im ganzen Bundesland wurden am Sonntag 510 Tests durchgeführt.