Gesundheit

Reischl ruft zur Sachlichkeit auf

Im Streit um finanzielle Coronahilfen für das Gesundheitssystem hat SP-Arbeitnehmervertreterin Ingrid Reischl, im laufenden Halbjahr Vorsitzende im Dachverband der Sozialversicherungsträger, am Donnerstag alle Beteiligten zur Sachlichkeit aufgerufen. Zuvor hatten sich SPÖ-Bundes- und Landespolitiker einen verbalen Schlagabtausch mit ÖVP-Vertretern um die Notwendigkeit eines Hilfspakets geliefert.

red/Agenturen

„Unbedachte Ansagen lösen nur Verunsicherung bei den Versicherten aus. Das sollte unterlassen werden“, mahnte Reischl und kündigte an, Anfang nächster Woche Klarheit in die Debatte zu bringen. Dann stehe die Veröffentlichung der Gebarungsvorschau der Sozialversicherung an, also die Prognose für 2020 und auch die folgenden Jahre.“

Damit legen wir wichtige Fakten auf den Tisch und schaffen damit die nötige Klarheit. Danach können wir gründlich beurteilen und genauer sagen, was die COVID-19 Gesundheits- und Wirtschaftskrise für die gesamte Sozialversicherung und damit für Millionen Versicherte bedeutet“, stellte Reischl fest.