Aufruf an Passagiere von Ausflugsschiff am Zeller See

In Oberösterreich ist eine Frau nach ihrer Heimkehr aus Zell am See (Pinzgau) positiv auf das Coronavirus getestet worden. Da der Kreis der Personen mit denen sie Kontakt hatte nicht genau eingrenzbar ist, haben die Gesundheitsbehörden im Bezirk am Mittwoch einen Aufruf an möglicherweise Betroffene gestartet. Die Frau war neben dem Ausflugsschiff auch in einem Burgerlokal und im Casino.

red/Agenturen

Die infizierte Urlauberin hat am 20. August von 17.00 bis 18.00 Uhr mit dem Ausflugsschiff „MS Schmittenhöhe“ eine Rundfahrt auf dem Zeller See gemacht. Sie befand sich dabei im Innenbereich auf dem unteren Hauptdeck. Danach hielt sich die Frau von 18.00 bis 21.00 Uhr in dem Lokal „Burger Factory“ auf. Am 21. August besuchte sie noch von 22.00 bis 1.00 Uhr früh das Casino Zell am See.

Die Behörden ersuchen alle Personen, die sich zu diesen Zeiten an den jeweiligen Orten aufgehalten haben, ihren Gesundheitszustand in den nächsten Tagen genau zu beobachten. Beim Auftreten von Covid-19-Symptomen sollen sie sich bei der Hotline 1450 melden.

MS Schmittenhöhe Zell am See
Nach einer Rundfahrt mit dem beliebten Ausflugsschiff "MS Schmittenhöhe" wurde eine Oberösterreicherin nach ihrer Heimkehr aus dem Pinzgau positiv auf SARS-CoV-2 getestet.
Schmittenhöhebahn AG