Coronakrise

Vizekanzler Kogler geht von weiteren Maßnahmen aus

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) hat am Freitagvormittag noch offen gelassen, ob unmittelbar nach den Feiertagen ein neuer Lockdown kommt. Mit den Landeshauptleuten werde aber am Nachmittag anhand der jüngsten Daten über weitere Maßnahmen für die Zeit bis 7. Jänner und für nach dem 7. Jänner beraten. Dem Gespräch wollte er nicht vorgreifen.

red/Agenturen

Auf den medial kolportierten neuen Lockdown angesprochen, meinte Kogler am Rande einer Pressekonferenz: „Der Begriff ist schon interpretationsbedürftig.“ Bei dem heutigen Termin mit den Landeshauptleuten gehe es um die Deutung der aktuellen Zahlen und welche Maßnahmen sich daraus ergeben. Auf der Agenda stehe die Zeit ab 7. Jänner ins neue Jahr hineingehend. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) habe gestern Prognosen bekommen und daher werde auch abgewogen, welche Konsequenzen sich für den Zeitraum „von jetzt bis 7. Jänner“ ergeben, so der Vizekanzler. „Das sind zwei Phasen, die wir betrachten.“

Zu Kritik an Lockerungen zu den Weihnachtsfeiertagen meinte Kogler, es handle sich immer um eine Abwägung des Gesundheitsschutzes sowie notwendige Einschränkungen und dem, was das Leben ausmache. Er zeigte sich überzeugt, dass die Regelungen für Weihnachten beibehalten werden, das Infektionsgeschehen danach aber wieder ansteigen wird. Daher stelle sich die Frage, „wie gehen wir mit weiteren Maßnahmen ins neue Jahr“.

Sieben-Tages-Inzidenz gesunken

Die Zahl der Corona-Toten ist in Österreich erstmals auf über 5.000 Personen gestiegen. Laut Zahlen des Innenministeriums sind bisher 5.172 Menschen mit oder an dem Virus verstorben, 145 davon in den vergangenen 24 Stunden (Stand: 9.30 Uhr). 2.085 Betroffene wurden in diesem Zeitraum neu positiv auf das Virus getestet.

Die Neuinfektionen teilten sich auf die Bundesländer Österreichs wie folgt auf: Burgenland 84, Kärnten 161, Niederösterreich 423, Oberösterreich 297, Salzburg 139, Steiermark 253, Tirol 184, Vorarlberg 103 und Wien 441.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht von 215 auf 206 gesunken. Das heißt, dass sich binnen einer Woche durchschnittlich 206 Personen pro 100.000 Einwohner neu mit Corona infiziert haben.

Bisher gab es in Österreich 334.913 positive Testergebnisse. 297.424 Menschen sind wieder genesen. Am Freitag befanden sich 3.073 Personen aufgrund des Coronavirus in krankenhäuslicher Behandlung, davon 495 der Erkrankten auf Intensivstationen.

 

 

WEITERLESEN:
Anschober: Wichtigste Wochen stehen bevor
Zurück zum sanften Lockdown