Coronavirus

Reproduktionszahl in Österreich auf 0,88 gestiegen

Ein Coronainfizierter hat in Österreich zuletzt 0,88 Personen angesteckt. Auf diesen Wert stieg die Reproduktionszahl laut den aktuellen Berechnungen von AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) und TU Graz, die am Freitag veröffentlicht wurden. Die Kennzahl war höher als in der Vorwoche, wo sie mit einem Schätzwert von 0,79 angegeben wurde. Die tägliche Steigerungsrate der Neuinfektionen lag bei minus 0,8 Prozent.

red/Agenturen

Die effektive Reproduktionszahl liegt für den 16. Dezember in allen Bundesländern unter 1,0. Die Anzahl der täglich neudiagnostizierten Fälle ist aber in allen Bundesländern auf einem erhöhten Niveau. Ein Wert von 1,0 bedeutet, dass pro Infektionsfall ein weiterer Fall ausgelöst wird und sich das Virus damit endemisch ausbreitet. Daher ist es das Ziel, den Wert deutlich darunter zu drücken.

Die Reproduktionszahl gibt jedoch keine Aussage über das Niveau der Neuinfektionen, betonen die Experten von AGES und TU Graz. "Die Anzahl der täglich neudiagnostizierten Fälle ist in allen Bundesländern auf einem erhöhten Niveau", warnten sie in dem wöchentlichen Update ihrer Berechnungen auf der AGES-Webseite.