Feiertage und dritter Lockdown: Hilfe bei häuslicher Gewalt

Häusliche Gewalt hat zu Beginn der Covid-19-Krise zugenommen und könnte sich zu den Feiertagen und während des dritten Lockdowns nochmals steigern. Darauf und auf die Hilfsangebote machten die Frauenhäuser und die Frauenhelpline am Dienstag aufmerksam: "Jede betroffene Frau und deren Kinder bekommen telefonische als auch digitale Soforthilfe durch kostenlose und anonyme Unterstützung."

red/Agenturen

Auch Angehörige und Personen aus dem Umfeld einer Betroffenen können sich an die Frauenhelpline unter der Telefonnummer 0800-222-555 (24 Stunden am Tag) oder an die Onlineberatung HelpChat (www.haltdergewalt.at; täglich von 16.00 bis 22.00 Uhr) wenden, wurde betont. Die Gespräche sind auch mehrsprachig möglich (Information: www.frauenhelpline.at).