Fast 3.000 rauchfreie Lokale auf Internetliste "da.stinkts.net"

Im Jänner waren es erst noch rund 1.000. Die Liste wurde im Jahr 2010 eröffnet. Mit der Rücknahme des generellen Rauchverbots in der Gastronomie gab es einen großen Zulauf. 

red/Agenturen

"Die Seite hat im Frühjahr einen ordentlichen Zuwachs erlebt. Das war natürlich eine positive Überraschung", erläuterte Josef Schenkenfelder, einer der Gründer der Seite. Kurz nach der Eröffnung der Liste im Jahr 2010 habe man einige hundert Gaststätten auf der Seite stehen gehabt, danach sei es lange sehr ruhig gewesen.

Großer Zulauf seit Frühjahr 2018

Das änderte sich jedoch mit der Rücknahme des generellen Rauchverbots in der Gastronomie: durch Medienberichte habe man einen großen Zulauf gehabt, sagte Schenkenfelder. "Es hat uns total gefreut, dass die Seite so stark gewachsen ist. Aber das schönste wäre natürlich, wenn es die Seite irgendwann nicht mehr brauchen würde."

Viele Wirte führen ihre Betriebe mittlerweile freiwillig in die Rauchfreiheit. Im Alpengasthaus zum Gregorhansl in der Weststeiermark beispielsweise sind die Glimmstängel seit 1. April tabu. "Wir hatten das schon länger vor, wir haben dann einfach gesagt: jetzt ist Schluss", sagte Wirt Hans Engstler im Gespräch mit der APA. Bis auf ein paar wenige Einheimische hätten die Gäste recht vernünftig auf die Veränderung reagiert - Raucher würden jetzt eben auf die Terrasse gehen.

Ab 1. Oktober wird die Zigarette auch im Grazer Cafe Kaiserfeld nicht mehr willkommen sein - obwohl man in dem alteingesessenen Betrieb lange Rauchen durfte. Entscheidend für den Schritt sei vor allem das Wohl der Angestellten gewesen: "Obwohl wir eine sehr gute Lüftung haben, merkt man halt trotzdem immer was", sagte Simon Lackner vom Cafe Kaiserfeld der APA. Auch in Graz sei das Feedback auf die Umstellung "überwältigend positiv" gewesen.