Deutschland

Erster Coronaviruspatient in Bayern aus Krankenhaus entlassen

In Bayern ist der erste mit dem neuartigen Coronavirus Infizierte aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der Webasto-Mitarbeiter sei wieder vollständig gesund und nicht mehr ansteckend, teilte die München Klinik Schwabing am Freitag mit. Die anderen acht isolierten Coronapatienten seien klinisch stabil und weitestgehend symptomfrei.

red/Agenturen

Der Entlassung am Mittwoch war ein intensiver Austausch mit den Behörden vorausgegangen. Dabei wurden Entlassungskriterien bestimmt, die nun angewendet wurden. Dazu gehört, dass kein Coronavirus nachgewiesen werden kann. Zudem müssen Symptomfreiheit und eine ausreichend lange Isolationsdauer vorliegen.

Die anderen acht Coronapatienten blicken nach Angaben der Klinik ihrer Entlassung entgegen. Bei einem von ihnen sei eine Entzündung der Atemwege diagnostiziert worden, die jedoch abklinge. "Insgesamt zeigen die meisten Patienten im Verlauf ihres Aufenthalts bei uns lediglich leichte grippeähnliche Symptome, wobei fast alle inzwischen wieder weitestgehend symptomfrei sind", erklärte Chefarzt Clemens Wendtner.

Die in einer Kaserne in Rheinland-Pfalz untergebrachten China-Rückkehrer bereiten sich indes ebenfalls auf das Ende ihrer Isolation vor. Am Freitag sollen alle 122 Rückkehrer und 22 Helfer des Deutschen Roten Kreuzes erneut auf das Coronavirus Covid-19 untersucht werden, wie das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium am Donnerstag in Mainz mitteilte.

Sollten die Ergebnisse weiterhin negativ ausfallen, werde die Quarantäne am Sonntag aufgehoben. Im Anschluss sollen alle Beteiligten ein Gesundheitszeugnis mit der Bescheinigung erhalten, dass über den gesamten Zeitraum der Quarantäne keine Infektion nachgewiesen werden konnte.