Coronavirus

Mittlerweile rund 125 Coronafälle bei deutschem Amazon-Standort

In einem Amazon-Verteilzentrum in Norddeutschland - in Garbsen bei Hannover - sind rund 125 Mitarbeiter positiv auf Coronavirus getestet worden. Das teilte die Region Hannover am Montag mit. Unter ihnen seien viele Zeitarbeiter, erläuterte Hubert Thole vom Gesundheitsamt. Bei Reihentests sollen bis Dienstag (22. Dezember) insgesamt knapp 700 Frauen und Männer getestet werden. Die etwa zehn Prozent, die einen Test verweigerten, dürften das Firmengelände nicht mehr betreten.

red/Agenturen

Amazon habe ein gutes bis sehr gutes Hygienekonzept, sagte Thole. Typische kritische Punkte seien der Raucherbereich und der An- und Abtransport der Beschäftigten. Amazon habe aber die Zahl der Bustouren pro Schicht aufgestockt.

Das Unternehmen teilte mit, dass weiterhin nur Personen mit einem negativen Test im Gebäude arbeiten dürften. Mitarbeitern, die bisher noch ohne einen Test seien, werde eine weitere Möglichkeit angeboten. Insgesamt verzeichnete das Verteilzentrum in Garbsen laut der Region Hannover schon 250 Corona-Fälle, rund die Hälfte sei aber bereits aus der Quarantäne entlassen worden. Im Weihnachtsgeschäft sind nach Konzernangaben mehr als 900 Mitarbeiter in Garbsen beschäftigt.