Nach Sturz

Richard Lugner geht es „eine Spur besser“

Richard Lugner, der nach einem Sturz schwer verletzt in einem Krankenhaus liegt, geht es „eine Spur besser“, wie er Freitagmittag auf APA-Anfrage mitteilte. Aufgetretene Blutungen im Darmbereich hätten gestoppt werden können. „Eine Lungenentzündung hab' ich noch. Die kommt vom Liegen“, erklärte der hörbar geschwächte 87-Jährige.

red/Agenturen

Der Baumeister hatte sich bei einem Sturz im Badezimmer die Oberschenkelgelenkskapsel gebrochen. Im Spital kam es dann zu Komplikationen. Zumindest die Ursache für innere Blutungen, die dem Patienten seit längerem zu schaffen gemacht hatten, dürften die Ärzte gefunden haben. „Am Donnerstag ist eine Koloskopie gemacht worden“, berichtete Lugner, der auf einen längeren Krankenhausaufenthalt eingestellt ist: „Mindestens drei Wochen muss ich noch drinbleiben.“