Coronavirus

Salzburg für nur schrittweise Lockerungen ab 7. Dezember

Die Salzburger Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz hat sich am Donnerstag für nur schrittweise Lockerungen nach Ende des Lockdowns mit 6. Dezember ausgesprochen – sollte dieser denn tatsächlich zu diesem Zeitpunkt enden. „Ich blicke mit Sorge auf den 7. Dezember“, teilte sie in einer Aussendung des Landes mit. „Wenn wir dann wieder wie gewohnt weitermachen, dann werden die Zahlen gleich wieder steigen.“ Alles Bisherige sei dann umsonst gewesen.

red/Agenturen

Wie Juhasz erklärte, werde sie langsam ungeduldig, dass sich die Kurve der Neuinfektionen endlich abflacht. „Wir hatten ja schon vorher etliche Maßnahmen. Ich hoffe, dass sich die Zahlen in den kommenden Tagen endlich entspannen.“

In Salzburg wurden den Behörden am Donnerstag 495 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet, die Zahl der Todesfälle stieg noch einmal um acht Personen. Einer der Verstorbenen war 48 Jahre alt, die anderen zwischen 72 und 95 Jahren. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Bundesland auf 92 – mehr als ein Viertel davon wurde alleine in den vergangenen drei Tagen verzeichnet.

In den Krankenhäusern des Landes wurden zuletzt 220 Covid-19-Patienten behandelt, davon 24 auf Intensivstationen. Die Zahl der aktiv infizierten Personen im Bundesland beträgt aktuell laut EMS 6.408 (ein Minus von 44 Fällen). Zuletzt standen lediglich 5.878 Personen als Kontaktpersonen unter Quarantäne.
 

WEITERLESEN: