Coronavirus

Vatikan führt 2G-Pflicht ein

Angesichts der zunehmenden Infektionszahlen hat der Vatikan zusätzliche Anti-Corona-Maßnahmen ergriffen. So werde die 2G-Pflicht für das gesamte Personal inklusiv Hilfskräfte der Dikasterien, Einrichtungen und Ämter der Römischen Kurie und der mit dem Heiligen Stuhl verbundenen Institutionen eingeführt, hieß es in einer Presseaussendung am Donnerstag. Bisher galt im Vatikan die 3G-Pflicht.

red/Agenturen

Die 2G-Pflicht erstreckt sich auch auf externe Mitarbeiter, sowie auf Personal externer Unternehmen und auf alle Besucher. Vatikan-Mitarbeiter ohne Impfzertifikat werden ohne Gehalt vom Dienst suspendiert.

Vatikan-Mitarbeiter in Kontakt mit der Öffentlichkeit müssen ab dem 31. Jänner 2022 bescheinigen, dass sie eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, teilte der Vatikan mit. Die Vorschrift betrifft das Territorium des Vatikanstaates sowie alle exterritorialen Einrichtungen in der Stadt Rom sowie in Castel Gandolfo.