Gesellschaft

Gylphosat

Bayer ist offen für Vergleiche

In den USA ist die Zahl der Glyphosat-Klagen gegen Bayer in den vergangenen Monaten drastisch angestiegen. Nun zieht Vorstandschef Werner Baumann nach drei verlorenen Prozessen erstmals öffentlich einen Vergleich in Betracht, um das Problem vom Tisch zu räumen. Dafür nannte er in einer Telefonkonferenz mit Analysten allerdings zwei Bedingungen.

Medizintechnik

Fresenius mit Umsatzplus im zweiten Quartal

Der Medizintechnik-Konzern steckt sich nun für 2019 höhere Ziele. Während die Umsätze von April bis Juni um 8 Prozent auf 8,8 Milliarden Euro zulegten, hakte es allerdings beim Gewinn. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis lag bei 1,12 Milliarden Euro und damit 5 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Kind am Pool
Ertrinkungstod bei Kindern

Auch Schwimmer sind gefährdet

Eltern müssen kleine Kinder in der Nähe von und im Wasser immer „in Reichweite beobachten“, dürfen die Schwimmfähigkeit größerer Kinder nicht überschätzen und sollten frühzeitig für Schwimmunterricht sorgen. Denn Ertrinken zählt bis zum 14. Lebensjahr zu den häufigsten Todesursachen in Österreich, warnten Ärzte am Dienstag.

Justiz

195.000 Euro für Pflegerin

Die Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ) hat nach Angaben vom Dienstag für eine Pflegerin 195.000 Euro erkämpft. Die Frau war laut einer Aussendung trotz Unkündbarkeit gekündigt worden. Ein jahrelanger Rechtsstreit folgte.

Glyphosat

Zahl der Klagen gegen Bayer in den USA steigt weiter rasant

Der Agrarchemiekonzern Bayer sieht sich in den USA wegen angeblicher Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter der Tochter Monsanto immer mehr Klagen gegenüber. Bis zum 11. Juli seien Klagen von rund 18.400 Klägern zugestellt worden, teilte Bayer am Dienstag in Leverkusen bei Vorlage des Quartalsberichts mit. Das sind rund 5.000 mehr als im April.

EuGH

Brüssel bekommt Recht in Verfahren gegen Embryonen-Schützer

Die EU-Kommission hat nach Ansicht der Generalanwaltschaft am Europäischen Gerichtshof (EuGH) zu Recht den Antrag einer Bürgerinitiative auf einen Gesetzesvorschlag zum Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen und der Zerstörung menschlicher Embryonen nicht berücksichtigt.

Psychologie

Wie Selbstbeherrschung aufs Gemüt drücken kann

Ein österreichischer Wissenschafter hat sich der Frage gewidmet, wie sich die strenge Selbstkontrolle und Selbstbeherrschung auf Menschen und ihr Befinden auswirkt und ob sie auch glücklicher macht. Die Antwort lautet: Nein  – oder, genauer gesagt, bei weitem nicht jeden.

Fußball Strategie Grafik
Fußball

Was das Hirn am Spielfeld leistet

Beim Fußballspielen sind Technik und Ausdauer unabdingbar. Entscheidend für den Spielverlauf ist es aber auch, überraschende und originelle Lösungen zu finden und erfolgreich umzusetzen. Neurowissenschafter der Universität Graz untersuchen, wie das Gehirn auf solche Anforderungen im Spiel reagiert und ob spielerische Kreativität messbar ist.

Pharmaindustrie

Hautmedikament stimmt Sanofi zuversichtlicher

Der französische Arzneimittelhersteller Sanofi ist nach kräftigen Zuwächsen bei seinem Hautmedikament Dupixent für 2019 optimistisch. Der Vorstand präzisierte am Montag in Paris seine Gewinnprognose und erwartet nun ein Plus beim Ergebnis je Aktie von 5 Prozent statt von 3 bis 5 Prozent.

Familie am Flughafen
Notfälle im Flugzeug

Nur begrenzte Versorgung vorhanden

Für Kinder, die während eines Fluges krank werden, gibt es manchmal nur eine begrenzte Versorgung. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschafter der Duke Universität, die Daten amerikanischer Flüge ausgewertet hatten. Erste-Hilfe-Sets an Bord seien nicht immer auf den Nachwuchs ausgelegt, so die Forscher weiter.

Psychologie

Jesper Juul ist tot

Der dänische Familientherapeut und Bestseller-Autor ist nach langer und schwerer Krankheit am Donnerstag bei sich zu Hause in der dänischen Kleinstadt Odder friedlich eingeschlafen, sagte der Gründer und Leiter der Organisation Familylab Deutschland, Mathias Voelcher.

Welt-Hepatitis-Tag

Virushepatitis verursachte 2016 EU-weit 6.600 Todesfälle

Männer und Frauen waren mit 3.400 bzw. 3.200 Todesfällen fast im gleichen Ausmaß betroffen, teilte die Statistikbehörde Eurostat am Freitag mit. Fast zwei Drittel von ihnen sind älter als 65 Jahre.

Richterin senkte Strafe gegen Bayer in Glyphosat-Prozess drastisch

Der deutsche Bayer-Konzern kommt in einem der wichtigen Glyphosat-Prozesse in den USA mit einer deutlich geringeren Strafzahlung davon. Die zuständige Richterin Winifred Smith senkte den von den Geschworenen verhängten Schadenersatz für die an Krebs erkrankten Kläger gravierend. 

Umfrage Deutschland

Zeitdruck und Kollegen stressen im Büro

Im Vergleich zu den USA oder Japan sind die Arbeitszeiten in Deutschland vergleichsweise kurz. Doch das bedeutet nicht, dass es am Arbeitsplatz entspannt zugeht - eine neue Umfrage deutet auf das Gegenteil.

Ebolavirus
Ebola

„Noch kein Ende in Sicht"

Am 1. August 2018 hat das Gesundheitsministerium den Ebola-Ausbruch der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gemeldet. Im Juli waren bereits einige Fälle eines mit Blutungen einhergehenden Fiebers aufgetreten, ohne dass Mediziner sofort Ebola diagnostiziert hatten. Auch ein Jahr später ist die gefährliche Seuche nicht unter Kontrolle.

Justiz

Prozess gegen Psychiater wird fortgesetzt

Am Mittwoch wird am Wiener Landesgericht der Prozess gegen einen renommierten Psychiater und Psychotherapeuten fortgesetzt, der Patienten falsch befundet haben soll. Dem aus einer angesehenen Arztfamilie stammenden Angeklagten wird vorgeworfen, damit mehreren Patienten zum Bezug einer Invaliditätspension verholfen zu haben.