Coronavirus

Deutlich weniger Krankenhauspatienten in Tirol

In Tirol entspannt sich die Corona-Lage in den Krankenhäusern offenbar deutlich. Mit Stand Dienstag wurden 45 Infizierte auf Intensivstationen behandelt, um sechs weniger als am Montag. Insgesamt benötigten 125 Corona-Patienten stationäre Behandlung, um 14 weniger als am Tag zuvor. Eine weitere Person verstarb mit oder an einer Covid-19-Erkrankung.

red/Agenturen

Leicht gestiegen ist indes die Zahl der aktiv Positiven, nämlich von 3.658 auf 3.703. In den vergangenen 24 Stunden kamen 370 Neuinfektionen hinzu, gleichzeitig waren aber auch 324 weitere Menschen vom Virus genesen. Weiter gesunken ist hingegen die Sieben-Tages-Inzidenz im Bundesland: Von 262,5 auf 256,4.

Unterdessen zog das Land auch per Aussendung eine Corona-Impfbilanz über das Jahr 2021: Insgesamt wurden über 1.373.200 Covid-Impfungen in Tirol durchgeführt, davon rund 553.100 Erst-, 509.600 Zweit-, und 310.500 Drittimpfungen. Die Durchimpfungsrate beträgt derzeit 69,1 Prozent. „Die rasche Entwicklung der Corona-Impfstoffe ist wohl eine der größten Leistungen der Wissenschaft in den letzten Jahrzehnten und zeigt uns: Wir haben es selbst in der Hand“, richtete Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) einmal mehr einen Impfappell an die Bevölkerung.