Coronavirus

Disziplinarverfahren gegen Arzt in der Steiermark

In Zusammenhang mit einem in der Steiermark ansässigen Arzt, der ohne nähere Untersuchung Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht ausstellen soll, laufen zwei Verfahren - zum einen eines vor dem Ehrenrat der Österreichischen Ärztekammer und zum anderen ein Disziplinarverfahren der Ärztekammer Steiermark. Dies teilte ein Sprecher der Ärztekammer Steiermark am Donnerstag auf APA-Anfrage mit.

red/Agenturen

Wie lange solche Verfahren dauern, lasse sich nicht abschätzen, da dies auch von der „Mitarbeit der Beteiligten“ abhänge, sagte der Sprecher. Die Verfahren seien mit Sommerbeginn eingeleitet worden, als man von den Aktivitäten des Arztes erfahren habe. Das ORF-Morgenjournal hatte berichtet, dass manche Mediziner ärztliche Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht im Zusammenhang mit Maßnahmen gegen das Coronavirus relativ großzügig ausstellen.

Mitte August war bekannt geworden, dass die Ärztekammer für Niederösterreich Vorwürfe gegen zwei Mitglieder prüft, die ungerechtfertigte Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht ausgestellt haben sollen.