Corona-Impfung

Einmalige „Johnson & Johnson“-Immunisierung ab 3. Jänner nicht mehr gültig

Am 3. Jänner 2022 verlieren die Impfnachweise der einmaligen Janssen Impfung (Johnson & Johnson) ihre Gültigkeit. Das Gesundheitsministerium rät daher Betroffenen dringend zu einer weiteren Immunisierung angesichts der drohenden Corona-Variante Omikron. Das wird auch vom Nationalen Impfgremium (NIG) empfohlen. Bei der weiteren Impfung soll bevorzugt ein von der EMA zugelassener mRNA-Impfstoff (BioNTech/Pfizer oder Moderna) verwendet werden.

red/Agenturen

Personen, die das betrifft, wurden bereits im November mit einem persönlich adressierten Erinnerungsschreiben über diese Vorgehensweise verständigt. Dieses persönliche Schreiben haben insgesamt 260.000 Personen erhalten. Mit heutigem Stand haben davon allerdings rund 75.000 Personen noch keine weitere Impfung in Anspruch genommen. Damit droht diesen Menschen, dass ihr Impfnachweise seine Gültigkeit im Grünen Pass verliert.

Spritze Vakzine Biontech
Die vierte Impfung gegen Covid-19 erhöht bei Krebspatient:innen die Immunantwort gegen Virusvarianten.
Stefan Seelig