Sigmund Freud Privatuniversität

Eröffnung des neuen Zahnambulatoriums

Das Ambulatorium wurde am Dienstag auf dem SFU-Standort in Wien-Leopoldstadt eingeweiht. Nach fünf Jahren Studium beginnen dort 23 Master-Studenten ihre klinische Praxis und bieten ab sofort unter Anleitung und Kontrolle der Leiter der fünf Fachabteilungen der SFU-Zahnklinik zahnmedizinische Versorgung. Es gibt Verträge mit fast allen Krankenkassen.

red/Agenturen

Das neue Zahnambulatorium hat wochentags von 8.00 bis 16.00 Uhr geöffnet, ein Wochenendnotdienst wird voraussichtlich in etwa einem Jahr starten, so der ärztliche Leiter des Ambulatoriums, Wolfgang Manschiebel. Beim Erstbesuch ist keine Terminvereinbarung notwendig.

Die Einrichtung verfügt über fünf Fachabteilungen (Kieferorthopädie, Parodontologie, Prothetik, konservierende Zahnheilkunde, orale Chirurgie) und 16 Behandlungsplätze. Es gibt weiters Röntgen am Behandlungsstuhl, Arbeitsplätze mit Mikroskop, Einheiten für Linkshänder sowie zwei zahnmedizinische Eingriffsräume.

Seit 2015 bietet die SFU ein Medizinstudium an, wobei Human- und Zahnmediziner die ersten drei Jahre gemeinsam durchlaufen. Auf dieses Bachelorstudium setzt dann die jeweilige Spezialisierung in Form eines dreijährigen Masterstudiums auf. SFU-Rektor Alfred Pritz sieht den Ausbildungsbedarf für Zahnmediziner angesichts der Tatsache gegeben, dass innerhalb der nächsten zehn Jahre die Hälfte der Zahnärzte in Österreich das Pensionsalter erreichen.