Großbritannien verlängert Quarantäne für Corona-Patienten

Großbritannien hat die Quarantäne für Corona-Infizierte und Verdachtsfälle von sieben auf zehn Tage ausgeweitet. Wissenschaftliche Erkenntnisse ließen darauf schließen, dass Corona-Patienten bis zu neun Tage ansteckend seien, erklärten die obersten Gesundheitsberater der Regierung am Donnertag. Die Verlängerung soll einen erneuten Anstieg von Neuinfektionen verhindern.

red/Agenturen

Großbritannien, das zu den am schlimmsten von der Pandemie betroffenen Ländern Europas gehört, hatte erst kürzlich eine 14-tägige Quarantäne für Reiserückkehrer aus Spanien verhängt. Das Land ist das beliebteste Urlaubsziel der Briten.

In Großbritannien sind mittlerweile fast 46.000 Corona-Patienten gestorben. Wie das britische Statistikamt am Donnerstag mitteilte, wurde in England in der ersten Jahreshälfte die im internationalen Vergleich am längsten andauernde Übersterblichkeit registriert.