Hofer und Spar geben FFP2-Masken gratis ab, Rewe verlangt 59 Cent

Mit den am Mittwoch (15. September) in Kraft tretenden verschärften Corona-Maßnahmen muss man auch beim Lebensmitteleinkauf anstelle des herkömmlichen Mundnasenschutzes (MNS) wieder eine FFP2-Maske tragen. Der Diskonter Hofer will wieder Gratismasken an der Kasse abgeben, auch Spar will das weiter so halten. Bei Rewe kosten die Masken wie bisher 59 Cent pro Stück, war auf Anfrage zu erfahren. Inzwischen seien ohnehin schon die meisten Menschen mit FFP2-Masken ausgestattet.

red/Agenturen

Hofer-Kunden können sich vor dem Einkauf eine FFP2-Maske kostenlos an der Kassa holen. Bereits im vergangenen Frühjahr installierte Plexiglaswände an allen Kassen stellten eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme für Kunden und Beschäftigte dar, erklärte der Diskonter am Dienstag in einer Mitteilung.

Die Lebensmittelkette Spar hat nach eigenen Angaben von Anfang an Masken gratis an die Kunden abgegeben, man werde das auch weiterhin so halten, sagte eine Sprecherin auf APA-Anfrage. „Aber der Bedarf der Kunden ist nicht mehr so hoch, die meisten haben ohnehin bereits Masken."

Rewe (Adeg, Billa, Bipa, Merkur, Penny) weist darauf hin, dass man den Kunden bereits zu Jahresbeginn gratis eine FFP2-Erstausstattung gegeben habe. Inzwischen werden die Masken um 59 Cent pro Stück verkauft. „Diesen Preis haben wir seit Monaten“, sagte ein Sprecher, das werde vorerst auch so bleiben.