Coronavirus

Italien lockert am Freitag Maskenpflicht

Angesichts sinkender Infektionszahlen setzt die italienische Regierung erste Schritte zur Lockerung der Corona-Restriktionen. Ab Freitag fällt in ganz Italien die Maskenpflicht im Freien. Man müsse nach wie vor die Maske bei sich haben und sie bei Menschenansammlungen verwenden, heißt es in einer Verordnung von Gesundheitsminister Roberto Speranza.

red/Agenturen

Wer Sport betreibt, braucht keine Maske zu tragen. Die Maskenpflicht besteht weiterhin bis zum 31. März in Innenbereichen. Wird der coronabedingte Ausnahmezustand in Italien - wie erwartet - über den 31. März nicht verlängert, dürfte die Maskenpflicht fallen.

Der Gesundheitsminister und Sport-Staatssekretärin Valentina Vezzali planen zudem die schrittweise Wiederöffnung der Stadien ab 1. März mit einer Kapazität von 75 Prozent der Zuschauer. In Sporthallen sollen 60 Prozent der Plätze besetzt werden. Dabei wird weiterhin die 2G-Pflicht gelten. Derzeit werden lediglich 50 Prozent der Plätze in den Stadien besetzt. Sollte sich die Pandemie-Lage im Land weiterhin entschärfen, will die Regierung 100 Prozent der Plätze freigeben.